1. Sport
  2. Saar-Sport

Doppelsiege für Andreas Woll und Thorsten Volz

Doppelsiege für Andreas Woll und Thorsten Volz

Spiesen-Elversberg. Getreu dem Motto "Nur Fliegen ist schöner" absolvierten Springreiter Andreas Woll und sein Oldenburger Largo Boy am letzten Wochenende den schweren Parcours des S*-Springens nicht nur fehlerfrei, sondern auch in der Bestzeit von 41.47 Sekunden

Spiesen-Elversberg. Getreu dem Motto "Nur Fliegen ist schöner" absolvierten Springreiter Andreas Woll und sein Oldenburger Largo Boy am letzten Wochenende den schweren Parcours des S*-Springens nicht nur fehlerfrei, sondern auch in der Bestzeit von 41.47 Sekunden.

Damit entschied das Paar die Hauptprüfung des großen Late Entry Turniers, das der Club Saar-Pfälzischer Springreiter in der Georg-Orth-Halle der RG St. Martin Spiesen in Elversberg ausrichtete, souverän für sich. Platz zwei ging an Manuel Marx vom RV Gestüt Fronhof und Hannes (0 Fehler/ 42.08 Sekunden), den dritten Rang sicherten sich Felix Schneider vom RV Schaumberg und Kelvin (0 Fehler/ 42.95 Sekunden). Auch im M*-Springen siegte Woll auf dem erst siebenjährigen Wallach und wurde zudem mit Flying Robert Zweiter vor Michael Wittschier (RSG Prüm) auf Lavita. "Für Largo Boy war das der erste Sieg in einer Springprüfung der schweren Klasse und ich bin mit seiner hier gezeigten Leistung mehr als zufrieden", freute sich Woll, der damit bereits den zwölften S-Sieg seiner Springreiterkarriere einheimste.

Das M**-Springen gewann Schneider auf Kelvin (0 Fehler/ 43.67 Sekunden) vor Marx auf Hannes (0 Fehler/ 44.05 Sekunden) und Wittschier auf Ako (0 Fehler/ 44.05 Sekunden), die sich den zweiten Platz teilten. Sieger in der Springpferdeprüfung der Klasse M* wurde Thorsten Volz (RFV Losheim) auf Cordanio, der mit diesem Pferd auch die L-Springpferdeprüfung gewann. So durfte sich das Nachwuchstalent ebenso wie Woll über einen Doppelsieg freuen. Da es sich um ein "von Reitern für Reiter" ausgerichtetes Hallenturnier des Springreiterclubs handelte, waren die saarländischen, rheinland-pfälzischen und luxemburgischen Teilnehmer auch für die Organisation und Durchführung der zweitägigen Veranstaltung zuständig. "Wie gewohnt ist alles problemlos vonstatten gegangen und auch wenn wir schneebedingt etwas weniger Teilnehmer und Zuschauer hatten, können wir dennoch ein positives Fazit ziehen", so Gerd Geyer, der zweite Club-Vorsitzende.

Obwohl die An- und Abreise samstags wie auch sonntags durch zugeschneite Straßen erschwert war, brachten die Springreiter in den zwölf ausgeschriebenen Prüfungen insgesamt 147 Pferde an den Start. "Diese Bilanz belegt die Popularität unserer Turniere", freute sich Gerd Geyer nach dem Turnierende.

Auf einen Blick

Auswahlergebnisse mit den Siegern von Spiesen:

Springprüfung Klasse A**: Marco Zigrand, Société Hippique Rurale.

Springprüfung Klasse A**: Gerd Geyer, RG St. Martin Spiesen.

Springprüfung Klasse L: Melanie Stary, RFC Bad Kreuznach.

Springprüfung Klasse L: Ramona Schmidt, RFV Pirmasens/ Winzeln.

 Andreas Woll vom RFV Neunkirchen-City gewann in der Elversberger Georg-Orth-Halle mit Largo Boy das M*- und das S*-Springen. Foto: Schneider
Andreas Woll vom RFV Neunkirchen-City gewann in der Elversberger Georg-Orth-Halle mit Largo Boy das M*- und das S*-Springen. Foto: Schneider
 Andreas Woll vom RFV Neunkirchen-City gewann in der Elversberger Georg-Orth-Halle mit Largo Boy das M*- und das S*-Springen. Foto: Schneider
Andreas Woll vom RFV Neunkirchen-City gewann in der Elversberger Georg-Orth-Halle mit Largo Boy das M*- und das S*-Springen. Foto: Schneider

Springprüfung Klasse S*: Andreas Woll, RFV Neunkirchen-City.hch