1. Sport
  2. Saar-Sport

Doping-Vorwürfe: Sport-Manager Matschiner festgenommen

Doping-Vorwürfe: Sport-Manager Matschiner festgenommen

Linz. Österreichs Justiz-Behörden greifen gegen mutmaßliche Doping-Sünder durch. In der Nacht zu gestern nahmen Mitglieder einer "Sonderkommission Doping" den Sport-Manager Stefan Matschiner fest, der in der vergangenen Woche von einer wegen Dopings gesperrten Athletin belastet worden war

Linz. Österreichs Justiz-Behörden greifen gegen mutmaßliche Doping-Sünder durch. In der Nacht zu gestern nahmen Mitglieder einer "Sonderkommission Doping" den Sport-Manager Stefan Matschiner fest, der in der vergangenen Woche von einer wegen Dopings gesperrten Athletin belastet worden war. "Es besteht der Verdacht der Weitergabe von Doping-Mitteln", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien, Gerhard Jarosch. Nach Informationen der Staatsanwaltschaft Wien hat Matschiner möglicherweise "bis in die jüngste Vergangenheit" mit verbotenen Substanzen gehandelt. Matschiner hatte unter anderem den im Vorjahr des Dopings überführten und inzwischen gesperrten Rad-Rennfahrer Bernhard Kohl betreut. Wie Jarosch bestätigte, hat der für zwei Jahre gesperrte Österreicher, der für das Team Gerolsteiner fuhr, seinen Ex-Manager der Weitergabe von Doping-Mitteln bezichtigt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sind der Polizei durch die jüngsten Ermittlungen inzwischen "mehrere Sportler" bekannt, die Matschiner mit verbotenen Substanzen beliefert haben soll. Die wegen Dopings gesperrte Triathletin Lisa Hütthaler (Österreich) hatte in der vergangenen Woche Matschiner als Lieferanten für Epo genannt. dpa