| 00:00 Uhr

Dooley wieder Sportdirektor beim FCH

Homburg. Zum Auftakt der Fußball-Regionalliga-Saison am Sonntag um 14 Uhr beim SC Pfullendorf muss der FC Homburg auf seine angeschlagenen Außenverteidiger Oskar Mbele Mombo, Nino Lacagnina, Patrik Ribeiro-Pais und Ahmet Ayaloglu verzichten. Der fünfte im Bunde, Man Kramer, wird eventuell zum Kader gehören. rti

Für die Startelf wird der von einer Mandelentzündung genesene Spieler wohl nicht in Frage kommen. Verwies FCH-Trainer Christian Titz in der Vorsaison bei Verletzungsausfällen häufig auf fehlende personelle Alternativen, ist der Trainer nun optimistischer: "Wir haben nun einen breiteren Kader, mit dem wir auch solche Ausfälle kompensieren können", sagte Titz.

Auf der Jahrespressekonferenz des FCH in den Räumen von Hauptsponsor Dr. Theiss Naturwaren verkündete der Verein, dass Steven Dooley wieder offizieller Sportdirektor der Grün-Weißen ist. Der Titz-Intimus war vom alten Vorstand um Marina Neu im Frühjahr 2012 entlassen worden, blieb aber als sportlicher Berater des Hauptsponsors mit dem Verein verbunden. "Ich war ja eigentlich nie weg", sagte Dooley. "Wir sind an einen Punkt gekommen, wo wir den Verein in eine neue Zukunft führen", sagte Titz. Dass das Ziel Dritte Liga heißt, ist klar. Wie schnell dies zu erreichen ist, bleibt offen. Mit einem Etat, der sich oberhalb von zwei Millionen Euro bewegen dürfte, wie Vorstandschef Herbert Eder durchscheinen lässt, gehören die Grün-Weißen jedenfalls jetzt schon zu den Schwergewichten der Liga.