1. Sport
  2. Saar-Sport

DJK nach Arbeitssieg gegen Freisen der Verbandsliga sehr nahe

DJK nach Arbeitssieg gegen Freisen der Verbandsliga sehr nahe

Ballweiler. Fußball-Landesligist DJK Ballweiler-Wecklingen machte am Samstag durch den 2:1 (0:0)-Heimsieg gegen den FC Freisen einen großen Schritt in Richtung Verbandsliga-Qualifikation. Allerdings geriet die Mannschaft von Trainer Frank Lebong in der 57. Minute zunächst in Rückstand, ehe Torjäger Christian Esser und der eingewechselte Almir Melunovic noch den Spieß umdrehten

Ballweiler. Fußball-Landesligist DJK Ballweiler-Wecklingen machte am Samstag durch den 2:1 (0:0)-Heimsieg gegen den FC Freisen einen großen Schritt in Richtung Verbandsliga-Qualifikation. Allerdings geriet die Mannschaft von Trainer Frank Lebong in der 57. Minute zunächst in Rückstand, ehe Torjäger Christian Esser und der eingewechselte Almir Melunovic noch den Spieß umdrehten.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge war Ballweiler von der ersten Minute an auf Wiedergutmachung aus, aber im Angriff lief es zunächst nicht nach Wunsch. "Wir hatten zwar bereits vor dem Seitenwechsel einige gute Chancen, doch diese wurden entweder vergeben oder wir scheiterten am aufmerksamen Gästeschlussmann Marco Becker. Insgesamt wirkten wir etwas verkrampft", erklärte DJK-Sportwart Dieter Rebmann nach dem Schlusspfiff. Da auch der FC Freisen seine wenigen Einschussmöglichkeiten nicht nutzte, blieb es zunächst beim 0:0.

Auch nach der Pause tat sich die DJK Ballweiler-Wecklingen zunächst schwer. In der 56. Minute traf Gästespieler Sebastian Schad mit einem Freistoß nur das Lattenkreuz. Wenige Sekunden später zappelte dann aber der Ball im Netz der Gastgeber, als Steven Klos nach einem schönen Spielzug aus elf Metern vollstreckte. Ballweilers Schlussmann Sebastian Schiffczyk hatte in dieser Situation keine Abwehrchance - das 0:1 (57.).

Allerdings ließ die Antwort der Lebong-Elf nicht lange auf sich warten. Aus 20 Metern schlenzte Christian Esser in der 60. Minute den Ball zum 1:1 ins Netz. Und in der 76. Minute war der erst kurz zuvor eingewechselte Almir Melunovic zur Stelle und markierte von der Strafraumgrenze aus Ballweilers Siegtreffer. Obwohl Ernes Custic danach die Gelb-Rote Karte sah und Freisen alles nach vorne warf, geriet der Arbeitssieg der DJK Ballweiler-Wecklingen nicht mehr ernsthaft in Gefahr. sho