Dittmer siegt auf kurzer Strecke

Neunkirchen. Wenn ein Lauf für schwierige Bedingungen steht, dann der Nikolauslauf des VfA Neunkirchen, der offiziell Bank1Saar Volksbank Straßenlauf heißt. Zum 34. Mal fand die Traditionsveranstaltung am vergangenen Sonntag statt - und meistens kommt zu der schweren Strecke ungemütliches Wetter hinzu

Neunkirchen. Wenn ein Lauf für schwierige Bedingungen steht, dann der Nikolauslauf des VfA Neunkirchen, der offiziell Bank1Saar Volksbank Straßenlauf heißt. Zum 34. Mal fand die Traditionsveranstaltung am vergangenen Sonntag statt - und meistens kommt zu der schweren Strecke ungemütliches Wetter hinzu. Da das Anfang Dezember nichts Ungewöhnliches ist, kamen die Veranstalter bisher immer relativ gut damit klar.Dieses Jahr musste der VfA aber zum ersten Mal überhaupt Schnee und Eis nachgeben und konnte die bekannte Zehn-Kilometer-Strecke durch den Kasbrucher Wald nicht verantworten. Stattdessen liefen die Hauptläufer zwei Mal die 4,8-Kilometer Runde des Jedermann-Laufes auf dem zwar rutschigen, aber immerhin nicht mit gefrorenen Wurzeln gespickten Asphalt.

Am schnellsten absolvierte die 9,6 Kilometer Philippe Imbsweiler vom TV Limbach. Der Sieger von 2007 setzte sich in 35:03 Minuten gegen Rainer Augustin vom Speedfish Tri Team (35:26 Minuten) und Matthias Müller von der LSG Saarbrücken-Sulzbachtal (35:48 Minuten) durch. Bei den Frauen dominierte Weltklasse-Triathletin Anja Dittmer das Feld. Nachdem Vize-Weltmeister Steffen Justus im vergangenen Jahr den Lauf gewann, setzte Dittmer die Triathlon-Tradition fort und siegte in 36:37 Minuten - als Vierte des Gesamtklassements. "Ich bin zum ersten Mal hier gelaufen und war überrascht, wie schwer die Strecke ist", sagte Dittmer im Ziel. Im Augenblick ist sie nicht wie der übrige Triathlon-Kader im warmen Südafrika, sondern arbeitet im eiskalten Saarland an ihrer Schwimmtechnik. "Es macht Spaß, hier mitzulaufen, sonst müsst ich alleine durch den kalten Wald laufen", sagt Dittmer. Zweite wurde Marion Jakobs (Saar 05, 39:04 Minuten) vor Sabine Busch (40:36 Minuten).

256 Teilnehmer waren bei den drei Läufen im Ziel, davon alleine 102 Schüler. Als bei der Siegerehrung verkündet wurde, wer das teilnehmerstärkste Team war, brach bei der Gesamtschule Neunkirchen und der Grundschule am Steinwald Jubel aus. Beide Schulen teilten sich mit jeweils 21 Startern den ersten Platz, und die Schüler freuten sich wie eine Fußballmannschaft nach dem Gewinn der Meisterschaft. "Die Kinder muss man nicht extra motivieren. Die wollen unbedingt laufen. Viele sind auch in der Sportklasse, von daher ist das genau das Richtige", sagt Lehrerin Ilona Rickel von der Gesamtschule. Den Zwei-Kilometer- Schülerlauf gewannen Marius Dellwing (6:55 Minuten) und Isabelle Schmolzi (7:59 Minuten), beide von der LSG Neunkirchen. "Kinder muss man nicht extra motivieren. Die wollen unbedingt laufen."

Lehrerin Ilona Rickel