1. Sport
  2. Saar-Sport

"Dimi" will nichts dem Zufall überlassen

"Dimi" will nichts dem Zufall überlassen

Ballweiler. Am vergangenen Montag übernahm Dimitrije Dimitrijevic beim Fußball-Verbandsligisten DJK Ballweiler-Wecklingen das Traineramt. Er löste den nach der 1:4-Klatsche beim VfB Theley zurückgetretenen Frank Lebong ab (wir berichteten). Und "Dimi", wie der neue Trainer gerufen wird, will nichts dem Zufall überlassen

Ballweiler. Am vergangenen Montag übernahm Dimitrije Dimitrijevic beim Fußball-Verbandsligisten DJK Ballweiler-Wecklingen das Traineramt. Er löste den nach der 1:4-Klatsche beim VfB Theley zurückgetretenen Frank Lebong ab (wir berichteten). Und "Dimi", wie der neue Trainer gerufen wird, will nichts dem Zufall überlassen. So stand seine neue Elf von Montag bis Freitag täglich auf dem Platz. Am Dienstag wurde der pfälzische Landesligist TSC Zweibrücken in einem Testspiel mit 6:2 abgefertigt. "Dabei zeigte die Mannschaft, dass sie noch Fußballspielen kann. Auch im läuferischen Bereich waren die Spieler gegenüber der Partie in Theley nicht mehr wieder zuerkennen", erklärt Thomas Stopp, der erste Vorsitzende des Vereins.

Für den kommenden Montag hat der neue Trainer ein weiteres Testspiel angesetzt: Um 19 Uhr trifft die DJK im Mühlwaldstadion des SV St. Ingbert auf den Oberligisten SV Elversberg II. "Vor dem Auswärtsspiel beim Spitzenreiter FV Lebach, der ebenfalls auf Naturrasen spielt, dürfen sich dabei noch einmal alle Spieler empfehlen", sagt Stopp.

Nachdem die DJK in den vergangenen Wochen auch aufgrund der unprofessionellen Einstellung einiger Spieler vom zweiten auf den zehnten Tabellenplatz abrutschte, hat Stopp den Akteuren einen harten Kurs angekündigt. "Wir werden bis zur Winterpause genau schauen, wer mitzieht und wer nicht. Die Letztgenannten finden sich dann ab Januar in der zweiten Mannschaft wieder oder müssen sogar den Verein verlassen. Es kann nicht sein, dass wir mit diesem nominell starken Kader auf dem zehnten Tabellenplatz herumkrebsen", stellt der Vereinschef klar.

Am heutigen Samstag empfängt die DJK um 15.30 Uhr den Tabellennachbarn SV Karlsbrunn. Die Brüder Ernes (Bänderriss im Fuß in Theley) und Edin Custic (Knieoperation), Danny Schmelzer (Innenbandanriss im Knie) und Yves Klein (Verdacht auf Kreuzbandriss) fallen aus. Der am Knie angeschlagene Peter Pusse will dagegen auf die Zähne beißen. Karlsbrunn konnte bisher noch kein Auswärtsspiel gewinnen, Ballweiler ist neben Überherrn das bisher zu Hause einzige ungeschlagene Team. sho