Dillingen hofft auf Wiedergutmachung

Dillingen. Bärenstark präsentierte sich Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen zuletzt in Auswärtsspielen. Drei Siege in Serie gab es für die Hüttenstädter, die sich bei der SG Perl-Besch (6:3) beim SC Friedrichsthal (4:1) und beim SV Mettlach (1:0) durchsetzten. Am vergangenen Sonntag gab es aber beim Mitaufsteiger VfB Borussia Neunkirchen II eine bittere 0:5-Klatsche

Dillingen. Bärenstark präsentierte sich Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen zuletzt in Auswärtsspielen. Drei Siege in Serie gab es für die Hüttenstädter, die sich bei der SG Perl-Besch (6:3) beim SC Friedrichsthal (4:1) und beim SV Mettlach (1:0) durchsetzten. Am vergangenen Sonntag gab es aber beim Mitaufsteiger VfB Borussia Neunkirchen II eine bittere 0:5-Klatsche. Die Dillinger (aktuell Tabellen-15.) zeigten eine schwache Leistung. "Dafür müssen wir jetzt Wiedergutmachung betreiben", sagt VfB-Geschäftsführer Josef Schya vor dem Heimspiel am Samstag um 15 Uhr an der Papiermühle gegen den FV Eppelborn. "Das wird allerdings schwer, denn Eppelborn ist eine starke Mannschaft", weiß Schya. Der FVE verlor in den letzten zehn Begegnungen nur einmal (0:1 bei Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken II).

Vor einer schweren Heimaufgabe steht auch der SC Gresaubach. Der 14. der Tabelle empfängt am Sonntag um 14.30 Uhr den mit Oberliga-erfahrenen Spielern gespickten SC Friedrichsthal. Fehlen wird Stürmer Pascal Becker, der beim 0:1 gegen die SG Perl-Besch nach Spielende die Rote Karte erhielt und für drei Begegnungen gesperrt wurde. Durch die jüngsten Niederlagen gegen die Kellerkinder Perl-Besch (0:1) und Limbach (2:5) verpasste Gresaubach den Sprung ins Mittelfeld und kämpft weiter um den Ligaverbleib. Deshalb denkt Trainer Jörg Marcinkowski über Verstärkungen nach. "Vor allem für das defensive Mittelfeld hätten wir gerne noch einen erfahrenen Akteur", erklärt der Trainer. Verstärkung wäre auch vonnöten, da Abwehrspieler Johannes Kühn wegen eines Praktikums, Mittefeldakteur Marco Schmidt (Meisterschule) und Offensivspieler Thomas Bauer (Examen) in den kommenden Monaten nicht immer an den Trainingseinheiten der Grün-Weißen teilnehmen können.

Der dritte Saarlandligist aus dem Kreis Saarlouis, der FSV Hemmersdorf (Zwölfter), spielt am Sonntag um 14.30 Uhr beim Tabellendritten Röchling Völklingen. sem