Fußball-Saarlandliga: Dillingen dreht Spiel in Unterzahl

Fußball-Saarlandliga : Dillingen dreht Spiel in Unterzahl

Fußball-Saarlandligist VfB Dillingen hat im Heimspiel gegen Hasborn trotz Unterzahl und Rückstandes einen Sieg eingefah- ren. Schwalbach beendete die Erfolgsserie des SC Brebach, der sich nach 15 Siegen in Folge mit einem 1:1 begnügen musste.

An der Dillinger Papiermühle bahnte sich am Sonntag bereits eine faustdicke Überraschung an: In der Fußball-Saarlandliga lag der gastgebende VfB eine Viertelstunde vor Schluss gegen den noch punktlosen Aufsteiger SV Hasborn mit 1:2 zurück. Zudem waren die Hüttenstädter nach einer Gelb-Roten Karte gegen Cheikh Cissé ab der 63. Minute nur noch mit zehn Mann auf dem Feld.

Doch dann sorgte der VfB für die Wende. In der 77. Minute schlug ein präziser, allerdings nicht ganz unhaltbarer Freistoß aus 35 Metern des eingewechselten Philipp Gales zum 2:2 im Gäste-Tor ein. Und dieser Ausgleich setzte bei den Hüttenstädtern noch einmal neue Kräfte frei: Vier Minuten später tauchte Niclas Judith nach einem „doppelten Doppelpass“ mit Osman Gök frei vor dem Gehäuse ein und erzielte das 3:2-Siegtor für den Oberliga-Absteiger.

„Dass wir bei 30 Grad mit einem Mann weniger das Spiel noch gedreht haben, ist natürlich sehr positiv“, jubelte Marius Neumeier, der den VfB gemeinsam mit Francesco Schifino trainiert. „Ansonsten war es aber kein gutes Spiel von uns. Nichtsdestotrotz sind wir mit unserer Punkt-Ausbeute von sieben Zählern aus den ersten drei Begegnungen natürlich zufrieden.“ Dillingen liegt mit dieser Bilanz punktgleich mit Spitzenreiter Spvgg. Quierschied auf Rang zwei der Tabelle.

Gegen Hasborn fanden die Gastgeber vor 220 Zuschauern zunächst nicht so recht in die Partie. Gerade als sich der VfB ein wenig steigerte, gelang den Gästen der Führungstreffer durch David Quinten (36. Minute). Mit einem etwas kuriosen Treffer sorgte Neumeier nur 120 Sekunden danach für den Ausgleich. Nach einer Ecke von Jan Demmerle und einer Kopfballverlängerung von Jan Basenach drückte der Innenverteidiger die Kugel aus kurzer Distanz mit dem Bauch zum 1:1-Pausenstand über die Linie. Johannes Gemmel brachte die Gäste nach einem Abwehrfehler des VfB in der 58. Minute zwar erneut in Führung – doch dann schlug Dillingen in der Schlussphase eiskalt zu.

Zufriedene Gesichter gab es am Sonntag auch beim Dillinger Ligakonkurrenten FV Schwalbach. Und das, obwohl der FV nur Unentschieden gespielt hatte. „Es ist uns aber gelungen, die Serie des SC Brebach zu knacken“, freute sich Schwalbachs Sportlicher Leiter, Mark Steinmetz. Brebach hatte saisonübergreifend 15 Siege in Serie gefeiert, ehe das Team von Trainer Martin Peter nun im Schwalbacher Jahnstadion nicht über ein 1:1 hinaus kam.

Vor 220 Zuschauern brachte der von der FSG Bous verpflichtete Neuzugang Steven Vogl die Hausherren mit einem Volleyschuss in Führung (32. Minute). Die Vorarbeit leistete der aus der eigenen Jugend gekommene Marcel Boschet, der nach einer Ecke von Justin Mayan den Ball vom zweiten Pfosten zum Torschützen beförderte. Zum zweiten Saisonsieg für Schwalbach reichte es aber nicht. Nach einem Diagonalball gelang Felix Florsch in der 56. Minute der Ausgleich für die Gäste. „Wir können mit dem Punkt aber leben. Beide Teams hatten Chancen, um das Spiel zu gewinnen“, analysierte Steinmetz. „Niemand hätte gedacht, dass wir nach den ersten drei Spielen gegen sehr starke Gegner vier Punkte auf dem Konto haben würden. Für uns war das ein guter Saisonstart.“

Schwalbach ist mit dem Ziel Ligaverbleib in die Runde gestartet. Der Tabellen-Zehnte spielt nun am Sonntag um 17 Uhr beim FV Eppelborn (zwei Punkte mehr). Dillingen ist am Samstag um 16 Uhr beim Tabellenneunten Borussia Neunkirchen zu Gast.