Dieter Hecking feiert Rückkehr: "Jeder Grashalm muss brennen"

Dieter Hecking feiert Rückkehr: "Jeder Grashalm muss brennen"

Nürnberg. Dieter Hecking (Foto: dpa) feiert seine Rückkehr, Peer Kluge einen Neuanfang - eine pikante Note begleitet die Fußball-Altmeister aus Schalke und Nürnberg bei ihrem Start in die Bundesliga-Rückrunde. Für den neuen Trainer des 1. FC Nürnberg beginnt beim Gastspiel am Sonntag (15

Nürnberg. Dieter Hecking (Foto: dpa) feiert seine Rückkehr, Peer Kluge einen Neuanfang - eine pikante Note begleitet die Fußball-Altmeister aus Schalke und Nürnberg bei ihrem Start in die Bundesliga-Rückrunde. Für den neuen Trainer des 1. FC Nürnberg beginnt beim Gastspiel am Sonntag (15.30 Uhr) bei Schalke 04 das Unternehmen Klassenverbleib, Kluge hofft nach zweieinhalb Jahren Achterbahnfahrt mit dem "Club" auf internationale Herausforderungen. Für 1,5 Millionen Euro hat der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler Nürnberg verlassen. Am Sonntag soll er in zentraler Rolle die "Königsblauen" ausgerechnet gegen seinen ehemaligen Club zum Erfolg führen.

Doch Hecking wird den Verlust des in der Hinserie besten FCN-Profis verschmerzen. Andreas Ottl, der neben Innenverteidiger Breno vom FC Bayern München ausgeliehen wurde, soll als neuer Chef im Mittelfeld die Fäden ziehen. "Wer bei Bayern die Nummer 14 oder 15 ist, kann so schlecht nicht sein", sagt Hecking. "Wichtig wird sein, dass wir künftig nicht mehr im Hurra-Stil herumlaufen", gibt der 45-Jährige die Richtung vor. "Ich will wieder Feuer und Leben in die Mannschaft bringen. Jeder Grashalm muss brennen, wir müssen kratzen und beißen", lautet das Credo des ausgebildeten Polizisten, der am 19. August von Hannover 96 entlassen worden war. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung