1. Sport
  2. Saar-Sport

Diefflen kassiert gegen Emmelshausen 1:2-Niederlage

Fußball-Oberliga : „Die vielleicht schlechteste Leistung in dieser Saison“

Fußball-Oberligist FV Diefflen kassiert nach neun Partien ohne Niederlage erstmals wieder eine Pleite – gegen den Drittletzten.

(sem) Enttäuscht lagen die Akteure des FV Diefflen nach dem Schlusspfiff der Begegnung gegen den TSV Emmelshausen auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Babelsberg. Die Spieler des Oberligisten mussten mit einem Gefühl zurecht kommen, das sie schon fast nicht mehr kannten: Erstmals seit dem 3. November (3:4 bei der TSG Pfeddersheim) verloren die Rot-Weißen ein Punktspiel.

Nach der Pleite im Wormser Stadtteil war der FV neun Mal in Folge ohne Niederlage geblieben. Diese Serie ist nun gerissen. „Das lag aber nicht daran, dass der Gegner so gut war, sondern dass wir unsere vielleicht schlechteste Leistung in dieser Saison gezeigt haben“, ärgerte sich Stürmer und Co-Trainer Fabian Poss nach dem 1:2 gegen den Tabellendrittletzten.

„Emmelshausen hat verdient gewonnen“, gab auch Diefflens Cheftrainer Thomas Hofer zu. „Vielleicht lag es aber auch daran, dass wir nach drei Derbys in Folge einfach müde waren.“ Die Lokalduelle gegen den VfB Dillingen (4:2), den FC Hertha Wiesbach (3:0) und bei Röchling Völklingen (3:2) hatte seine Mannschaft alle gewonnen – umso überraschender kam jetzt die Heimpleite vor 250 Zuschauern gegen den abstiegsbedrohten Aufsteiger.

Zur Pause hatte es vor 250 Zuschauern nicht so ausgesehen, als sollte es so weit kommen. Zwar war zu sehen, dass die Hausherren keinen Sahnetag erwischt hatten, trotzdem führten sie, wenn auch glücklich, mit 1:0. „Das Tor ist quasi aus dem Nichts gefallen“, gab auch Hofer zu.

In der 29. Minute kam Kevin Folz nach einer Flanke von Merouane Taghzoute nicht richtig an den Ball, so dass Gäste-Schlussmann Jonas Börsch klären konnte. Danach landete der Ball bei Chris Haase. Der Torjäger ließ sich nicht zwei Mal bitten und nagelte die Kugel aus kurzer Distanz zum 1:0 unter die Latte. Für Haase war es der 14. Saisontreffer.

Nach dem Seitenwechsel drehte Emmelshausen, das schon in der ersten Hälfte einige Möglichkeiten gehabt hatte, die Begegnung: In der 52. Minute spiele Gerrit Wißfeld aus der Zentrale zu Marcel Christ. Der 27-Jährige konnte danach unbedrängt Richtung Strafraum laufen und abziehen. Der anschließende Schuss von Christ ging vom rechten Innenpfosten zum 1:1 ins Netz.

In der 79.Minute konnte Delil Arbursu von der rechten Seite unbedrängt vors Tor flanken. In der Mitte riss Lukas Latz seinen Gegenspieler zu Boden, und es gab Elfmeter für die Gäste. Jeremy Heyer trat an — und obwohl Diefflens Schlussmann Enver Marina noch mit einer Hand am Ball war, ging der Strafstoß des Gäste-Stürmers zum 1:2-Endstand ins Netz. Die Gastgeber beendeten die Partie dann zu zehnt. Latz sah in der Nachspielzeit Gelb-Rot und wird seiner Mannschaft damit am Samstag um 14 Uhr im Auswärtsspiel beim Tabellenzehnten 1. FC Kaiserslautern II fehlen. Trotz der Niederlage steht Diefflen als Zwölfter weiter auf einem sicheren Nichtabstiegsplatz.