Die SVE kann den Titel klarmachen

Fußball-Regionalliga : Die SVE kann den Titel klarmachen

Mit einem Heimsieg am Samstag gegen Schlusslicht FC Nöttingen könnte die SV Elversberg erstmals Meister der Regionalliga werden.

Die Sportvereinigung Elversberg kann an diesem Samstag zum ersten Mal in ihrer 110-jährigen Vereinsgeschichte Meister in der Fußball-Regionalliga werden. Um 14 Uhr empfängt die SVE den Tabellenletzten FC Nöttingen im Stadion an der Kaiserlinde. Bei einem Sieg der SVE wäre der Titel unter Dach und Fach.

Trainer Michael Wiesinger beschreibt das letzte Saisonspiel als angenehme Drucksituation. Für Defensivspezialist Marco Kehl-Gomez wäre die Meisterschaft eine Belohnung für eine harte Spielzeit. Aber: "Bei uns allen sind die beiden Relegationsspiele gegen die SpVgg Unterhaching in den Köpfen. Wer was anderes sagt, der lügt", sagt Wiesinger.

Die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest ist zwar nicht bedeutungslos - immerhin gibt es einen Meisterteller und Medaillen - aber am Ende zählen nur die Relegationsspiele am Sonntag, 28. Mai, in Unterhaching und am Mittwoch, 31. Mai, in Elversberg. "Ich bin total überzeugt davon, dass wir die Relegation schaffen und in die 3. Liga aufsteigen. Mit etwas anderem beschäftige ich mich überhaupt nicht", sagt Marco Kehl-Gomez.

Wiesinger beschreibt den Aufstieg in die 3. Liga sogar als alternativlos. Der 44-Jährige muss sich allerdings auch noch mit anderen Dingen beschäftigen. Vor der Relegation steht für die SVE am Donnerstag, 25. Mai, noch das Endspiel im Saarlandpokal gegen den 1. FC Saarbrücken an.

Aktuell sind mit Lukas Kohler, Moritz Göttel und Matthias Cuntz drei Spieler angeschlagen. Stürmer Edmond Kapllani ist dagegen wieder voll im Mannschaftstraining und steht für das Spiel gegen Nöttingen zur Verfügung. "Ich stehe in enger Abstimmung mit Tim Meyer (Arzt der Deutschen Fußballnationalmannschaft, Anm. d. Red.) und seinem Team. Es geht dabei vor allem um die Regeneration zwischen den wichtigen Spielen", sagt Wiesinger.

Am nächsten Wochenende ist die SVE am letzten Spieltag der Regionalliga Südwest spielfrei. Für den SVE-Trainer ist das keine gute Situation. "Wir wären gerne im Rhythmus geblieben. So müssen wir eine harte Trainingswoche absolvieren. Ich bin mir aber sicher, dass meine Jungs funktionieren werden. Es gibt seit Wochen harte Konkurrenzkämpfe in der Mannschaft", sagt Wiesinger. Auf der linken Außenbahn duellieren sich Maximilian Oesterhelweg und Niko Dobros um den Stammplatz, auf der rechten Seite Florian Bichler und Simon Handle.

Ob nach dem Duell am Samstag gegen Nöttingen die Meisterschaft groß gefeiert wird, möchte der Verein spontan entscheiden. Die richtig große Party wird wohl erst steigen, sollte Elversberg am 31. Mai vor eigenem Publikum den Aufstieg klarmachen. Für das Relegations-Rückspiel an der Kaiserlinde sind von maximal 9000 Eintrittskarten schon 4240 Tickets verkauft worden, teilte die SVE am Freitag mit.