Die Stadt Saarbrücken lädt zu einem Stadiongipfel ein

Die Stadt Saarbrücken lädt zu einem Stadiongipfel ein

Saarbrücken. In die Stadiondiskussion kommt Bewegung. Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) hat gestern Vertreter der Jamaika-Koalition sowie der Führungsspitze des Fußball-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken zu einem Runden Tisch eingeladen. "Es gibt noch keinen festen Termin

Saarbrücken. In die Stadiondiskussion kommt Bewegung. Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (SPD) hat gestern Vertreter der Jamaika-Koalition sowie der Führungsspitze des Fußball-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken zu einem Runden Tisch eingeladen. "Es gibt noch keinen festen Termin. Wir werden in den nächsten Tagen auf die Fraktionsvorsitzenden zugehen", sagte Stadtpressesprecher Thomas Blug. Britz meinte: "Ich erwarte, dass die Verantwortlichen von FCS und Land alle vorhandenen Pläne und Finanzierungskonzepte auf den Tisch legen, sofern es sie wirklich gibt." Insbesondere die weitere Strategie beim Werben von Investoren gelte es zu besprechen.Bereits vor vier Wochen hatte Sportministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) im SZ-Redaktionsgespräch einen Stadiongipfel gefordert und sich für einen Neubau ausgesprochen.SPD-Chef Heiko Maas warf der Landesregierung unterdessen Versagen vor: "Großspurig etwas anzukündigen, ohne auch nur einen Euro der Finanzierung gesichert zu haben, und nur achselzuckend Richtung Stadt zu zeigen, ist purer Dilettantismus." Die Linken sprachen sich erneut gegen ein neues Stadion mit Hilfe öffentlicher Mittel aus. "Wir brauchen kein neues Stadion, sondern wirksame Maßnahmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und sozialer Probleme", sagte Fraktionsgeschäftsführer Heinz Bierbaum. red/raps

Mehr von Saarbrücker Zeitung