Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:36 Uhr

Skandal beim Landessportverband
Die Sportbasis hat ein Recht auf Antworten

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Heute könnte ein großer Tag für den Saarsport werden. Dann nämlich, wenn im Innenausschuss endlich Belastbares auf den Tisch kommt. Von Mark Weishaupt
Mark Weishaupt

Wo ist der „systematische Planungsfehler“ in der Haushaltsführung, wie es seitens des LSVS formuliert wird, versteckt? Seit wann gibt es ihn? Für welche Fehlbeträge ist der Planungsfehler verantwortlich? Wer wurde beim LSVS wann warum eingestellt? Wer hat wann welchen Dienstwagen gefahren? Diese Fragen müssen beantwortet werden – und zwar nachvollziehbar.

Es hilft nichts, zu behaupten, man habe die Ursache für das mutmaßliche Finanzloch gefunden, von dem die Öffentlichkeit immer noch nicht weiß, wie groß es ist (darauf wäre eine Antwort auch hübsch). Man muss es auch beweisen können. Sinnigerweise anhand von LSVS-Bilanzen der letzten Jahre. Bleiben diese Fragen offen, ist das zerstörte Vertrauen zur Sportbasis im Land und ihren vielen ehrenamtlich Tätigen kaum mehr wiederherzustellen.