1. Sport
  2. Saar-Sport

Die Sorgen werden größer

Die Sorgen werden größer

Altheim. Unter der Woche fanden in der Fußball-Bezirksliga Homburg zwei Nachholspiele statt. Dabei setzte sich der Tabellendritte SV Gersheim mit 2:1 bei der SG Parr Medelsheim-Brenschelbach durch, während der SV Altheim-Böckweiler das Kellerduell zu Hause gegen den TuS Rubenheim mit 0:1 verlor. "Das war natürlich eine ganz bittere Niederlage

Altheim. Unter der Woche fanden in der Fußball-Bezirksliga Homburg zwei Nachholspiele statt. Dabei setzte sich der Tabellendritte SV Gersheim mit 2:1 bei der SG Parr Medelsheim-Brenschelbach durch, während der SV Altheim-Böckweiler das Kellerduell zu Hause gegen den TuS Rubenheim mit 0:1 verlor. "Das war natürlich eine ganz bittere Niederlage. Nach dem 4:2-Sieg gegen Reinheim wollten wir in der Woche der Wahrheit unbedingt gegen Rubenheim nachlegen. Nach dem 0:1, das Mitte der zweiten Hälfte fiel, hatten wir noch durch unseren Torjäger Rüdiger Hauck zwei gute Chancen. Allerdings habe ich bei uns das allerletzte Aufbäumen etwas vermisst", erklärt der enttäuschte Altheimer Vorsitzende Klaus Schmitt.Nachdem es im vergangenen Sommer den langjährigen Trainer Dirk Lang zum TuS Rentrisch zog, wurde mit Domenico Di Bartolomeo ein junger Nachfolger verpflichtet. "Natürlich sind die Zuschauer unzufrieden und der Trainer muss sich einiges anhören. Aber es müsste im Training auch mehr von den Spielern der ersten Mannschaft kommen. Da wird sich zu oft wegen eines Weh-Wehchens abgemeldet, statt doch im Training zu erscheinen und wenigstens Lauf- oder Kraftübungen zu absolvieren", meint Schmitt.Am Sonntag muss der SVA um 15 Uhr beim SV Rohrbach II antreten. Beide Mannschaften stehen derzeit auf einem Abstiegsrang. Verlieren die Altheimer auch dieses Kellerduell, droht sogar der Absturz auf den letzten Tabellenplatz. "Die Rohrbacher kassierten beim 2:3 in Blieskastel einige Platzverweise. Allerdings spielt deren Erste bereits am Samstag, so dass mit Sicherheit einige junge Spieler aus dem Kader der Landesliga-Elf nach unten rücken", glaubt Schmitt. Ebenfalls am Sonntag um 15 Uhr fordert der Tabellenfünfte SF Reinheim den noch ungeschlagenen Spitzenreiter FC Homburg II heraus. Die Reinheimer wollen dabei für das 2:4 in Altheim Wiedergutmachung betreiben. sho