"Die Saison geht jetzt noch einmal richtig los"

Hüttigweiler/Eppelborn. Nach dem wertvollen Punktgewinn beim 1:1 in Saarbrücken hat der VfB Hüttigweiler in zwei Heimspielen innerhalb von vier Tagen die Gelegenheit, nachzulegen. Zum Auftakt der englischen Woche in der Fußball-Verbandsliga ist an diesem Samstag um 16

Hüttigweiler/Eppelborn. Nach dem wertvollen Punktgewinn beim 1:1 in Saarbrücken hat der VfB Hüttigweiler in zwei Heimspielen innerhalb von vier Tagen die Gelegenheit, nachzulegen. Zum Auftakt der englischen Woche in der Fußball-Verbandsliga ist an diesem Samstag um 16.30 Uhr der SC Friedrichsthal im Alkoniastadion zu Gast, bei dem man abwarten muss, wie er die Pokalniederlage am Mittwoch gegen Reisbach verdaut hat. "Ich kann nicht sagen, wie sich das auswirkt", merkt Bernd Rohrbacher an, "aber ich glaube schon, dass das etwas schmerzt." Dennoch sei Friedrichsthal noch immer eine Spitzenmannschaft der Verbandsliga, die mit Sicherheit bis zum letzten Spieltag um den Aufstieg mitspielen werde. "Wir müssen unseren Job machen", fordert der Hüttigweiler Trainer, alles andere sei Makulatur. Im nächsten Heimspiel ist am Mittwoch um 19 Uhr der FC Limbach in Hüttigweiler zu Gast, der Mitte der Woche sein Nachholspiel in Jägersburg mit 0:1 verloren hat. Auch der FV Eppelborn musste Mitte der Woche mit dem 1:4 gegen Mettlach seine Pokalträume beenden, "aber für uns geht die Saison jetzt noch einmal richtig los", blickt Trainer Helmut Berg optimistisch nach vorn. Die Eppelborner müssen am Sonntag um 15 Uhr beim FSV Hemmersdorf antreten, der zuletzt dreimal ungeschlagen blieb. Das beeindruckt den Eppelborner Trainer aber wenig, denn "wir sind mit vier Siegen in fünf Spielen die zweitbeste Rückrundenmannschaft und dort wollen wir anknüpfen", erklärt Helmut Berg. Eindeutig ist deshalb auch seine Erwartungshaltung für die Auftaktpartie der zweiten englischen Woche des FV Eppelborn nacheinander. "Wir fahren nach Hemmersdorf, um zu punkten", bekräftigt der Trainer, der nach der Pokalniederlage gegen Mettlach keine Veranlassung sieht zur Resignation. "Wir haben keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken", verdeutlicht Berg, "denn wir sind trotz des Ausscheidens aus dem Pokal auf einem guten Weg."Im Wochenspiel der Verbandsliga muss der FV Eppelborn am Mittwoch um 19 Uhr in Bübingen antreten. heb