Die Saarlandligisten aus Homburg und Jägersburg starten stark

Fußball-Saarlandliga : Die Saarlandligisten starten stark

Während der FSV Jägersburg sein erstes Spiel in der neuen Runde der Saarlandliga in Bischmisheim antritt, erkämpft sich der FC Homburg in Steinbach einen Punkt. Beide müssen am Mittwoch ran.

Am Mittwochabend findet um 19 Uhr der zweite Spieltag in der Fußball-Saarlandliga statt. Dann bestreiten der FSV Jägersburg und der FC Homburg II jeweils Heimpartien. Sofern man bereits nach dem ersten Spieltag davon sprechen kann, kommt es in Jägersburg zu einem Gipfeltreffen. Der aktuelle Tabellenzweite aus dem Homburger Norden empfängt den ersten Ligaprimus der noch jungen Spielzeit, FV 09 Schwalbach. Die Schwalbacher waren am Sonntag zu einem 5:2-Überraschungserfolg gegen den ambitiniorten SV Auersmacher gekommen. Und die Jägersburger setzten sich beim Aufsteiger FV Bischmisheim ebenfalls deutlich mit 4:1 durch.

„Schwalbach ist natürlich überragend in die Saison gestartet, auch wenn Auersmacher eine Halbzeit lang in Unterzahl spielen musste. Für uns ist es am Mittwoch die erste richtige Bewährungsprobe. Uns steht ein dicker Brocken gegenüber“, meinte Jägersburgs Trainer Tim Harenberg. Man wolle aber an die gute Leistung vom Sieg in Bischmisheim anknüpfen und nun vor eigenem Publikum nachlegen. Für den FSV hatten Jan Reiplinger (14., 46.) sowie Tom Koblenz (73./Foulelfmeter, 84.) getroffen. Der zwischenzeitliche Bischmisheimer Ausgleich ging auf das Konto von Christoph Fuhr (36.). In der Schlussminute parierte FSV-Schlussmann Mirko Vogel einen Foulelfmeter von Fuhr. „Wir waren insgesamt die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen“, freute sich Harenberg. Er muss noch etliche Wochen auf Angreifer Dennis Gerlinger verzichten. Der Neuzugang hat sich einen Bandscheibenvorfall zugezogen. Ihn ersetzt derzeit Alexander Schmieden im Sturmzentrum, der seine Sache in Bischmisheim „genau so gut wie in der Vorbereitung machte“. Für Mittwoch steht noch hinter dem Einsatz von Florian Hasemann (Achillessehenprobleme) sowie Reiplinger (muskuläre Probleme) ein Fragezeichen. Die angeschlagenen Frederic Ehrmann und Tim Schäfer fallen dagegen weiterhin aus.

Bereits am Samstag war der FC Homburg II in einer sehr kampfbetonten Partie zu einem 0:0 bei der FSG Ottweiler-Steinbach gekommen. Die größte Chance des Spiels vergab FSG-Akteur Osman Akyol bei einem neben das Tor geschossenen Foulelfmeter (42.). „Insgesamt war das ein leistungsgerechtes Unentschieden“, meinten die beiden Trainer Stephan Schock (FSG) und Andreas Sorg (Homburg) nach dem Abpfiff unisono. Sorg freute sich darüber, dass seine Mannschaft erstmals in Steinbach etwas mitnehmen konnte. „Es überwiegt das Positive – schließlich sind wir endlich einmal über 90 Minuten ohne Gegentor geblieben. Nach vorne hin müssen wir am Mittwoch etwas zwingender agieren“, sprach er das erste Saison-Heimspiel gegen den Oberliga-Absteiger VfB Dillingen an. Die Dillinger hatten am Donnerstag im Saison-Eröffnungsspiel den FV Eppelborn mit 4:1 bezwungen. „Wir treffen auf eine technisch versierte Mannschaft. Für uns gilt es, die Zweikämpfe anzunehmen und möglichst viele davon zu gewinnen. Die Basis für die Saison ist und bleibt eine stabile Defensive. Dies muss auch gegen Dillingen der Fall sein“, betonte der Homburger Trainer.

Mehr von Saarbrücker Zeitung