1. Sport
  2. Saar-Sport

Die Rückkehr des alten Mannes

Die Rückkehr des alten Mannes

Köln/Niederwürzbach. Alter schützt vor Rückkehr nicht: Am Ort des WM-Triumphs und seines Auswahl-Abschieds in Köln wurde gestern überraschend die Rückkehr von Christian Schwarzer in die Handball-Nationalmannschaft verkündet

Köln/Niederwürzbach. Alter schützt vor Rückkehr nicht: Am Ort des WM-Triumphs und seines Auswahl-Abschieds in Köln wurde gestern überraschend die Rückkehr von Christian Schwarzer in die Handball-Nationalmannschaft verkündet. Der 38 Jahre alte Kreisläufer der Rhein-Neckar Löwen wurde von Bundestrainer Heiner Brand zum Comeback bewegt, nachdem er erst vor einigen Wochen den Verzicht auf den Routinier in Peking bekannt gegeben hatte. Für Schwarzer wurden der Magdeburger Christoph Theuerkauf und Jens Tiedtke aus Großwallstadt aus dem Vorbereitungskader mit 22 Spielern gestrichen.

Nur 14 Akteure dürfen mit ins Olympische Dorf. Der vorläufige Beschluss des Internationalen Handball-Verbandes (IHF), bis zum Viertelfinale noch einen Spieler nachnominieren zu können, bewog den Bundestrainer, bis zu 17 Mann mit nach China zu nehmen.

Vor gut zwei Wochen nahm Brand Kontakt zu Schwarzer auf und versuchte, ihn für seine Idee zu begeistern. "Blacky zählte in der abgelaufenen Saison zu den besten Kreisläufern der Liga. Zudem entstand durch den Olympia-Verzicht von Markus Baur eine veränderte Situation in der Führungsstruktur unserer Mannschaft. Und Blacky erwies sich schon bei der WM 2007 als wichtiger Leader, der entscheidende Impulse zu setzen vermochte", erklärte Brand.

Eine Woche nahm sich der Wahl-Saarländer Schwarzer, der in Niederwürzbach wohnt, Zeit für seine Entscheidung. "Das war äußerst schwierig. Auf der einen Seite konnte ich mich gut in die Situation jener Spieler versetzen, die ihren Traum von Olympia hegen, und dann wegen meiner Nominierung nicht nach Peking fahren. Auf der anderen Seite will ich natürlich der Mannschaft helfen und Heiner nicht im Stich lassen. Die Zeiten in der Nationalmannschaft waren die schönsten meiner Karriere, wir haben viel Spaß gehabt und viel erreicht", betonte Schwarzer, der in 310 Länderspielen 949 Tore erzielte. Nach dem Gewinn des WM-Titels 2007 war er zum zweiten Mal aus der Auswahl zurückgetreten.

Am Ende seiner Überlegungen stand für den Kreisläufer fest: "Ich nehme das Abenteuer Olympia zum vierten Mal in Angriff. Ich habe gesagt, dass ich bereit bin, wenn Not am Mann ist. Jetzt werde ich zu meinem Wort stehen." Am 9. Juli stößt er zum Nationalteam und nimmt beim Vorbereitungslehrgang in Meran/Südtirol das Training auf. dpa

"Ich habe gesagt, dass ich bereit bin, wenn Not am Mann ist. Jetzt werde ich zu meinem Wort stehen."

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer