Die Ostsaar-Ringer starten die Oberliga-Saison

Ringer-Oberliga : Die Ostsaar-Ringer starten am Wochenende in die Oberliga-Saison

Am Samstag beginnt die neue Saison der Ringer-Oberliga. Der KSV St. Ingbert empfängt um 19.30 Uhr in der Sporthalle der Südschule (St. Fidelisstraße 9) den Titelverteidiger KG Hüttigweiler-Schiffweiler.

„Für uns ist das zum Auftakt eine fast unlösbare Aufgabe. Wir haben einige Abgänge zu kompensieren“, sagt St. Ingberts Pressesprecher Stefan Spang. Die beiden Brüder Leo und Richard Gaal hat es nach Köllerbach gezogen, während Oliver Rosenberger ganz aufgehört hat. Erfreulich sei das Comeback von Kevin Colle. Mit Leon Schneider, Lukas Bickel, Daniel Reberg, Tjörben Schlicher und Max Melcher stehen etliche Nachwuchsathleten bereit. Hinzu kommen einige erfahrene Ringer. Man will mindestens Vorletzter werden.

Der Gegner reist mit fast unverändertem Kader an. Aus dem Jugendbereich stoßen zwei Nachwuchskräfte zu den Aktiven dazu. „Wir haben einen sehr großen Kader, sodass wir im Saisonverlauf etwas rotieren werden“, berichtet Trainer Christoph Gall. Seine Titelmitfavoriten sind der KV Riegelsberg II sowie die RKG Illtal. „Und wir als amtierender Meister wollen auch zu den großen Drei der Liga gehören“, betont Gall. Entscheidend sei aber die Weiterentwicklung der jungen Ringer.

Die RKG Illtal hat zeitgleich in der Wiesbachhalle in Wiesbach-Riegelsberg zu Gast. „Riegelsberg ist Favorit, sie haben sich enorm verstärkt. Unsere Franzosen und die Leistungsträger sind geblieben. Nur der Abgang von Moritz Nagel tut uns ein wenig weh“, sagt der Vorsitzende Uwe Kunz. Er hat genau die gleichen Meisterschaftskandidaten wie Gall auf der Rechnung. Es gehe darum, eine gute Saison zu absolvieren und letztlich einen Platz unter den ersten Vier zu belegen.

www.liga-db.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung