| 20:14 Uhr

Die Moral stimmt noch

Wibke Wirth (Mitte) traf gegen Bascharage sechs Mal. Foto: Klos
Wibke Wirth (Mitte) traf gegen Bascharage sechs Mal. Foto: Klos
Kirkel. "Sie haben es sich leichter gegen uns vorgestellt", sagte Marina Wirth, Interimstrainerin der Damenmannschaft des TV Kirkel, erfreut nach der 21:34-Niederlage ihrer Schützlinge gegen den Tabellenführer der Handball-Oberliga HBC Bascharage. "Heute muss man die ganze Mannschaftsleistung loben", betonte Wirth weiter

Kirkel. "Sie haben es sich leichter gegen uns vorgestellt", sagte Marina Wirth, Interimstrainerin der Damenmannschaft des TV Kirkel, erfreut nach der 21:34-Niederlage ihrer Schützlinge gegen den Tabellenführer der Handball-Oberliga HBC Bascharage. "Heute muss man die ganze Mannschaftsleistung loben", betonte Wirth weiter. Die Zuschauer in der Kirkeler Burghalle sahen im letzten Heimspiel der Saison, wie das Schlusslicht der Tabelle zu jedem Zeitpunkt des Spieles kämpfte und nie aufgab.


"Wir haben im Angriff gut gespielt und in der Abwehr super gestanden", sagte die TVK-Trainerin. Besonders gut aufgelegt präsentierte sich die Kirkeler Torfrau Anna Lehmann am Sonntag. "Anna war bärenstark", lobte Wirth ihren "Fels in der Brandung" dann auch besonders.

Lagen die Gastgeber zur Halbzeit noch mit 9:17 zurück, konnten sie die ersten zehn Minuten des zweiten Durchganges sogar offen gestalten (15:22). Gegen Ende der Partie ließen dann die Kräfte etwas nach, so dass nach 60 Minuten das Endergebnis von 21:34 feststand. "Wir haben eindrucksvoll gezeigt, dass wir eine Mannschaft sind. Und für die Möglichkeiten, die wir haben, haben wir uns sehr gut verkauft", honorierte Wirth weiter die Leistung ihrer Truppe. dän



Tore TVK: Wibke Wirth (6/1), Nadine Marquitz (4), Ines Ksiazeck (4), Lisa Neu (4/1),Nadine Limbach (1), Julia Poth (1), Jennifer Eisenbeis (1).

Wibke Wirth (Mitte) traf gegen Bascharage sechs Mal. Foto: Klos
Wibke Wirth (Mitte) traf gegen Bascharage sechs Mal. Foto: Klos