1. Sport
  2. Saar-Sport

Die Luft wird schon eng

Die Luft wird schon eng

Bliesmengen/Rohrbach/St. Ingbert. Am Wochenende gab es für die fünf Kreisvertreter der Fußball-Landesliga Nordost zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden. Mächtig enttäuscht waren die Spieler des Tabellendrittletzten SV Rohrbach, die beim Spitzenreiter in Freisen erst fünf Minuten vor dem Abpfiff das alles entscheidende Gegentor hinnehmen mussten. Auch für die DJK St

Bliesmengen/Rohrbach/St. Ingbert. Am Wochenende gab es für die fünf Kreisvertreter der Fußball-Landesliga Nordost zwei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden. Mächtig enttäuscht waren die Spieler des Tabellendrittletzten SV Rohrbach, die beim Spitzenreiter in Freisen erst fünf Minuten vor dem Abpfiff das alles entscheidende Gegentor hinnehmen mussten.

Auch für die DJK St. Ingbert wird die Luft am Tabellenende immer dünner. Im Kellerduell gegen den SV Humes setzte es für die Mannschaft von Spielertrainer Mathias Moritz eine deprimierende 1:4-Heimniederlage. Bereits zur Pause stand es 0:3. "In der ersten Halbzeit zeigten wir kaum Gegenwehr und hätten noch höher zurückliegen müssen. Nun wird es verdammt schwer, noch einmal die Kurve zu kriegen", weiß Moritz, dessen Elf durch Kai Müller zum Ehrentreffer kam.

Ganz anders sieht die Gefühlswelt derzeit beim SV Bliesmengen-Bolchen aus, der durch den 5:0-Kantersieg beim SV Reiskirchen auf den dritten Tabellenplatz vorkletterte. Die Tore erzielten Dennis Schneider (2), Yanick Zapp, Jean-Pierre Adam und Michael Güngerich. Wermutstropfen war die Verletzung von Dirk Meiser, der sich wohl eine Zehe gebrochen hat. Auch Manuel Ruppert (Muskelfaserriss) fehlt bereits seit etlichen Wochen.

"Unser Kader ist einfach zu dünn. Wir müssen versuchen, in der Winterpause personell nachzulegen. Mit dem Ergebnis in Reiskirchen bin ich natürlich zufrieden, aber wir hätten den Ball noch besser in den eigenen Reihen halten können", analysierte SVB-Trainer Ernst Schürmann.

Der SV St. Ingbert kanzelte Winterbach nach Treffern von Matthias Baumann (2), Dieter Osthoff und Florian Philipp mit 4:0 ab. Bereits nach 35 Minuten stand es 3:0. "Unser Sieg geriet zu keiner Zeit in Gefahr. Allerdings muss die Chancenverwertung unbedingt verbessert werden", sagte der SVI-Vorsitzende Knut Schubert.

Andreas Rothe brachte den FC Viktoria St. Ingbert beim 1:1 in Steinbach-Dörsdorf zwischenzeitlich in Führung. "Das Ergebnis ist gerecht, aber zufrieden bin ich eigentlich trotzdem nicht. Uns fehlt einfach die Konstanz. Der an der Achillessehne verletzte Nico Luckas ist im Mittelfeld einfach nicht zu ersetzen. Außerdem hat es nun auch Stefan Graul mit Drüsenfieber erwischt. Wir trainieren super, können es aber im Spiel leider nicht richtig umsetzen", bedauert Viktorias Trainer Joachim Brehmer.