1. Sport
  2. Saar-Sport

"Die Krönung einer ganz starken Saison"

"Die Krönung einer ganz starken Saison"

Diefflen. Der FV Diefflen II hat den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga doch noch klar gemacht. Drei Tage nach der bitteren 0:2- Niederlage gegen den FC Reimsbach III im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft bezwang das Team von Björn Gross den FV Bischmisheim II mit 5:2 (1:0)

Diefflen. Der FV Diefflen II hat den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga doch noch klar gemacht. Drei Tage nach der bitteren 0:2- Niederlage gegen den FC Reimsbach III im Entscheidungsspiel um die Meisterschaft bezwang das Team von Björn Gross den FV Bischmisheim II mit 5:2 (1:0). "Das ist die Krönung einer ganz starken Saison", freute sich Diefflens Michael Dillschneider, der die Weichen mit seinem Doppelschlag direkt nach der Pause auf Sieg stellte. Dabei hätte sich der Mann des Tages beinahe frühzeitig aus dem Spiel verabschiedet. "Ich habe gleich zu Beginn einen Schlag auf den Knöchel bekommen. Ich konnte nicht mehr laufen, aber schießen ging noch", sagte Dillschneider schmunzelnd.

Die Anfangsphase verlief sehr ausgeglichen, bis Diefflen in der 21. Minute mit der ersten guten Möglichkeit in Führung ging. Nach einem Querschläger war sich die Bischmisheimer Abwehr uneinig, Sascha Hussung spritzte dazwischen und schob aus 15 Metern überlegt ins linke Eck ein. "Es war sehr wichtig, 1:0 in Führung zu gehen. Dadurch hat sich die Anspannung etwas gelöst", verwies Gross auf den Wert des ersten Treffers. Zehn Minuten später hätte Dillschneider nach einem Bilderbuch-Konter über Pascal Mohr und Göksal Özolemir schon das 2:0 erzielen können, scheiterte aber freistehend an Bischmisheims Torwart Jan Poss. Kurz vor der Pause dann eine Schrecksekunde für Diefflen, als Patrick Krämer nach einer Ecke schon geschlagen war, der Ball aber vor der Linie geklärt werden konnte.

Die Entscheidung fiel direkt nach dem Seitenwechsel, als Dillschneider mit zwei schnellen Toren (47., 48.) klare Verhältnisse schaffte. Zuerst nahm er ein Geschenk der gegnerischen Abwehr dankend an und netzte aus kurzer Distanz ein, um eine Minute später mit einem herrlichen Lupfer für die Entscheidung zu sorgen.

Bischmisheim war nun völlig von der Rolle, Diefflen setzte nach und erhöhte kurz darauf nach einem wunderbaren Solo von Steven Biewer gar auf 4:0. "Die Phase nach der Halbzeit hat das Spiel entschieden, auch wenn Bischmisheim am Schluss noch einmal rankam", analysierte Gross. In der Tat gaben sich die Roten nicht auf und kamen durch Geiss (73., Elfmeter) und Diener (86.) zum Anschluss. Doch als Michel Chataigner in der 88. Minute einen Freistoß direkt verwandelte, war der Aufstieg endgültig unter Dach und Fach gebracht und die zahlreich mitgereisten Fans feierten ihre Mannschaft. hej