„Die Hütte wird brennen“

„Die Hütte wird brennen“

Mit einem Sieg gegen TUSEM Essen könnte die HG Saarlouis morgen Abend in der Stadtgartenhalle einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machen. Kapitän und Torwart Darius Jonczyk zeigt sich optimistisch.

Vor über drei Wochen hatte Handball-Zweitligist HG Saarlouis sein letztes Ligaspiel. Nach dem 27:25 bei Schlusslicht Eintracht Baunatal hatten Spieler und Verantwortliche ausreichend Zeit, sich mit den beiden wichtigsten Saisonspielen zu befassen. Am Samstag um 19.30 Uhr ist mit TUSEM Essen ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf Gast in der Stadtgartenhalle. Derzeit liegt Saarlouis mit 25:43 Punkten auf dem ersten Nichtabstiegsplatz 16. Essen hat als 15. einen Zähler mehr. Nächste Woche kommt der HC Rostock (14. Platz, 29:39) ins Saarland.

Alle Spieler sind fit. "Das ganze Umfeld fiebert diesen Spielen entgegen. Jetzt gilt es", sagt Richard Jungmann, Vorsitzender der HG. "Die Stimmung ist ganz gut. In den letzten Wochen waren auch mal freie Tage dabei, das hat gut getan", sagt Kapitän Darius Jonczyk, "man merkt jetzt aber im Training, dass die Jungs richtig beißen und Gas geben." Ihres dazu beitragen könnten auch die Zuschauer. "Unsere Fans sind auch richtig heiß. Die Hütte wird brennen, dafür sind unsere Leute ja bekannt", kündigt Jonczyk an.

Die Nachricht, dass nach Torjäger Dirk Holzner auch Spielmacher Merten Krings den Verein nach der Saison verlässt, ist verdaut: "Das war schon eine kleine Überraschung, aber das wirft uns nicht aus der Bahn. Merten ist Profi genug, dass er alles dafür gibt, um Saarlouis in der 2. Bundesliga zu halten", meint Jonczyk. Sollte dies gelingen, braucht die HG Ersatz. Auch Bartosz Janiszewski wird den Club verlassen, und bisher steht mit Jerome Müller erst ein Neuzugang fest. "Im Moment konzentrieren wir uns auf die wichtigen Spiele und alles andere kommt danach", sagt Richard Jungmann zu den Kaderplanungen.

Als Begleitmusik zum Endspurt läuft wie jedes Jahr die Sinfonie der Lizenzvergaben. Mit dem TV Großwallstadt und dem HC Rostock mussten zwei Vereine ihre Unterlagen nachbessern. Rostock wurde mittlerweile die Spielerlaubnis für Liga 2 erteilt, wie Jungmann bestätigt: "Dazu müssen allerdings auch die aufsteigenden Drittligisten zweitligatauglich sein." Darius Jonczyk interessiert dieses Thema momentan nicht: "Mit so etwas fangen wir gar nicht erst an. Ich will nach einem sportlichen Abstieg nicht den Klassenverbleib am grünen Tisch wegen irgendeiner Lizenzvergabe", sagt der Kapitän, "so etwas wie 2014 soll es nie wieder geben. Wir wollen die Klasse sportlich halten. Deshalb werden wir uns in den letzten Spielen zerreißen, sodass nicht wir, sondern die anderen sich solche Gedanken machen müssen."

Mehr von Saarbrücker Zeitung