Die HF Köllertal erwarten die HSG Hunsrück in der Oberliga im Handball

Handball-Oberliga : Trainer-Duo soll die HF Köllertal vor dem Abstieg retten

Markus Berndt und Lukas Huwig sitzen im Heimspiel des Handball-Oberligisten gegen die HSG Hunsrück erstmals auf der Bank.

Es läuft nicht rund bei den HF Köllertal. Zwar war dem Handball-Oberligisten nach einem personellen Umbruch bewusst, dass es eine schwere Saison werden würde. Doch dass es so schlecht läuft, damit hatte niemand gerechnet: Mit zwei Punkten aus acht Spielen sind die Handballfreunde (HF) als Tabellenvorletzter akut abstiegsgefährdet. Zudem folgte am Donnerstag vor einer Woche das Aus in der zweiten Saarlandpokal-Runde bei Saarlandligist HG Saarlouis. Nach dieser Partie trat Trainer Hans-Werner Müller zurück (wir berichteten).

„Schon zuvor hatten wir ein Probleme, was die Trainingsbeteiligung anging. Auch die Leistung im Liga-Spiel davor gegen den TSV Kandel (24:32, Anerkung der Redaktion) war nicht das, was ich mir vorgestellt habe“, erklärt Müller.Die Leistung beim Pokal-Aus war für den 63-Jährigen der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte. „Das Ergebnis von 17:21 hat sich für uns am Ende sogar noch schmeichelhaft angehört, weil wir zehn Minuten vor Schluss mit 11:20 hinten lagen“, sagt Müller.

Im Laufe dieser Partie reifte beim 63-Jährigen der Entschluss, zurückzutreten. „Ich bin der Meinung, das Team braucht einen neuen Impuls“, sagt Müller. Er hatte die Mannschaft, das damals vor der Fusion mit dem TuS Riegelsberg zu den HF Köllertal noch als HSV Püttlingen antrat, im November 2018 nach der Trennung von Miodrag Jelicic übernommen – zunächst bis zum Saisonende mit seiner Tochter Karoline Bittern, danach als alleiniger Verantwortlicher. Jelicic war im Sommer 2018 als Nachfolger von Hans-Werner Müller zum HSV Püttlingen gekommen, weil dieser sich auf seine Aufgaben als Team-Manager konzentrieren wollte. In der Funktion als Team-Manager bleibt Müller den HF nach seinem Rücktritt als Übungsleiter erhalten.

Bei der Nachfolger-Suche für die Trainerbank wurde das Team aus dem Köllertal in den eigenen Reihen fündig. Ein Duo soll die Trendwende herbeiführen: Lukas Huwig und Markus Berndt. Huwig ist Vorsitzender der HF und trainiert die zweite Frauen-Mannschaft in der Bezirksklasse. Berndt ist Trainer der Herren-Mannschaft in der Verbandsliga. Beide übernehmen zusätzlich – zumindest bis Saisonende – die Oberliga-Mannschaft der Frauen.

„Markus ist Inhaber der B-Trainerlizenz, ich habe den C-Schein“, erklärt Huwig: „Wir haben uns für die interne Lösung entschieden, weil wir beste Chancen sehen, die Spielerinnen voranzubringen und es zudem schwer ist, während der laufenden Runde eine externe Lösung zu bekommen.“ Das Trainer-Duo will vor allem im psychologischen Bereich ansetzen. Huwig erklärt: „Unser Ziel wird es sein, die Köpfe der Spielerinnen zu erreichen und so dafür zu sorgen, dass sie ihr Potential abrufen können.“

Die „Feuertaufe“ für das neue Trainer-Duo steht an diesem Sonntag, 1. Dezember, an: Um 16 Uhr empfängt der Tabellenvorletzte die HF Köllertal im Püttlinger Trimm-Treff den Tabellenvierten HSG Hunsrück.