| 21:30 Uhr

WM-Kolumne
Die Fantas feiern die WM mit den Fans in St. Wendel

„Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert die Welt.“ Das war 1974. Heute, 44 Jahre später, hört sich das anders an. Den offiziellen WM-Song der ARD für die Titelkämpfe in Russland liefern die Fantastischen Vier und Clueso. Von Mark Weishaupt
Mark Weishaupt

Fußball-WM und Musik – das gehört schon immer irgendwie zusammen. 1974, im Jahr der ersten Weltmeisterschaft auf deutschem Boden, hatte einer der DFB-Oberen die grandiose Idee, seine Kicker vor ein Mikrofon zu stellen und singen zu lassen. „Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert die Welt“, trällerten Franz Beckenbauer, Paul Breitner und Co. Mehr schlecht als recht, aber voller Inbrunst. Keiner konnte damals ahnen, welche Klassiker noch folgen würden.


1978 in Argentinien schmachtete der damalige Mittvierziger Udo Jürgens mit Sepp Maier und Konsorten „Buenos Dias Argentina“. Der von Schlager-Legende Ralph Siegel geschriebene und mit Michael Schanze eingesungene WM-Song von 1982 „Olé Espana“ ist bis heute Schanzes bestverkauftes Musikstück. Bei Hits wie „Mexico Mi Amor“ (1986), „Wir sind schon auf dem Brenner“ (1990) oder „Far Away In America“ (1994) kräuseln sich bei Musikliebhabern heute noch die Fußnägel.

Doch im Fußball gibt es nun mal Geld zu verdienen – auch für Ulknudel Stefan Raab, der mit seinem „Böörti Böörti Vogts“ 1994 Platz vier in Deutschland schaffte. Und wo der Rubel rollt, ist die Fifa nicht weit, und so haut der Weltverband zu jedem Turnier eine offizielle WM-Hymne raus. Wer erinnert sich nicht an die hüftwackelnde Shakira, Ehefrau des spanischen Nationalspielers Gerard Piqué, mit ihrem „Waka Waka“, das 2010 durch die Stadien in Südafrika einen beispiellosen weltweiten Siegeszug antrat?

Auch die Fernsehsender präsentieren in Vor- und Abspann zu ihren WM-Sendungen gerne WM-Songs. Die ARD hat in diesem Jahr ein Lied der Fantastischen Vier ausgewählt, das die Rapper mit Popsänger Clueso aufgenommen haben. „Zusammen“ heißt es – und zusammen mit den Fantas können die saarländischen Musikfans in zwei Wochen Fußball schauen. Denn die Stuttgarter sind am 23. Juni mit einem Open Air zu Gast in St. Wendel – just am Tag des zweiten Vorrundenspiels der deutschen Elf gegen Schweden.

Das Spiel beginnt um 20 Uhr – und damit alle Musikfans in St. Wendel nichts verpassen, lassen die Fantas extra die Bühne umbauen. Der besondere Clou: Die Vier werden das Spiel gemeinsam mit dem Publikum verfolgen – und nach dem Schlusspfiff die Bühne entern und ihr Konzert beginnen. Mehr „zusammen“ geht nicht.