Die DJK braucht noch Punkte

Die DJK braucht noch Punkte

Bexbach. Am vorletzten Qualifikations-Wochenende können weitere Entscheidungen fallen, wer neben den Sportfreunden Köllerbach, Borussia Neunkirchen, dem SV Auersmacher und Vorjahresgewinner FC Hertha Wiesbach zum Hallenmasters in die Erbacher Sporthalle (Sonntag, 7. Februar) fahren darf

Bexbach. Am vorletzten Qualifikations-Wochenende können weitere Entscheidungen fallen, wer neben den Sportfreunden Köllerbach, Borussia Neunkirchen, dem SV Auersmacher und Vorjahresgewinner FC Hertha Wiesbach zum Hallenmasters in die Erbacher Sporthalle (Sonntag, 7. Februar) fahren darf. Beim Volksbank-Saarpfalz-Hallenfußballturnier des SV Bexbach, das am kommenden Samstag und Sonntag in der Höcherberghalle ausgespielt wird, werden 36 Wertungspunkte vergeben. Der Gewinner kann also 18 Zähler einstreichen.

Saarlandligist FSV Jägersburg hat mit 70,15 Punkten einen satten Vorsprung auf den Neunten SV Hasborn (45,35 Punkte), der kein weiteres Turnier mehr spielt. Die Jägersburger sind also so gut wie durch, wollen ihre vier Gruppenspielen dazu nutzen, um sich noch besser einzuspielen. Zudem wird sich das Team von FSV-Trainer Marco Emich gegen die Nachbarvereine sicher nicht blamieren wollen.

Enger sieht es da für die DJK Ballweiler-Wecklingen aus. Die Truppe aus dem Blieskasteler Stadtteil, die seit dem Herbst vom früheren Limbacher Dimitrije Dimitrijevic trainiert wird, braucht noch jeden einzelnen Zähler. Denn 48,8 Punkte und der damit verbundene sechste Rang in der Qualifikations-Tabelle sind kein Ruhekissen.

Ballweiler eröffnet das Turnier am Samstag um 9.30 Uhr gegen den Kreisligisten SV Kohlhof. Da der FC Homburg seine Bezirksliga-Mannschaft gemeldet hat, ist der Verbandsligist Favorit für die Zwischenrunden-Qualifikation, für die sich aus drei Fünfer- und einer Vierergruppe jeweils die beiden Besten qualifizieren. SVB-Geschäftsführer Joachim Horzella hofft an beiden Tagen auf 500 Zuschauer.

"Die Zuschauer-Tendenz ist etwas rückläufig. Doch jetzt, wo es in die entscheidende Phase geht, werden wir vielleicht vom Spannungsgehalt profitieren. Wir wollen mit unserer Ersten in die Zwischenrunde. Mit der Zweiten, die für den FV Oberbexbach einspringt, wird es schwieriger", hofft Horzella, dass zumindest die Bezirksliga-Truppe von Peter Klose am zweiten Tag noch vertreten ist.

Am Sonntag werden ab 13.30 Uhr in zwei Gruppen zu je vier Teams die vier Halbfinalteilnehmer ausgespielt. Die Vorschlussrunde steigt um 17 Uhr, das Spiel um den dritten Platz ist für 18 Uhr angesetzt. Das Finale soll um 18.30 Uhr angepfiffen werden. Alle Turnierspiele gehen über 15 Minuten.

Zur Einstimmung auf den Finaltag werden die F-Junioren des SV Bexbach und des VfR Frankenholz am Sonntag mit fünf Teams ab 11 Uhr ein vorgeschaltetes Turnier austragen.

Auf einen Blick

Gruppeneinteilung: Vorrunde am Samstag, 16. Januar:

Gruppe 1 (ab 9.30 Uhr): DJK Ballweiler-Wecklingen, SV St. Ingbert, FC Homburg II, VfR Frankenholz, SV Kohlhof.

Gruppe 2 (ab 12.10 Uhr): FC Palatia Limbach, SV Bexbach, DJK Bexbach, SV Hangard II, SV Höchen.

Gruppe 3 (ab 14.50 Uhr): FSV Jägersburg, SV Beeden, SV Niederbexbach, SC Ludwigsthal, SV Bexbach II.

Gruppe 4 (ab 17.30 Uhr: SV Rohrbach, SV Altstadt, ASV Kleinottweiler, FSG Schiffweiler II.

Zwischenrunde: Sonntag, 17. Januar ab 13.30 Uhr, die Halbfinalspiele sind am Sonntag ab 17 Uhr, Spiel um Platz drei: 18 Uhr, Finale: 18.30 Uhr.hfr