Die Bezirksliga startet am Wochenende mit vielen neuen Gesichtern

Beziksliga : Die Bezirksliga startet mit vielen neuen Gesichtern

Es geht wieder um Punkte. In der Fußball-Bezirksliga Homburg steht am Sonntag der erste Spieltag auf dem Programm. Um 15 Uhr empfängt die SG Hassel die SF Reinheim. In der vergangenen Saison belegten die Hasseler mit 38 Punkten den neunten Tabellenplatz, während die Reinheimer mit sechs Zählern mehr Siebter wurden.

Bei der SG wurde Interimstrainer David Ranko in der Sommerpause von Rückkehrer Jens Albrecht abgelöst. Der Aktiven-Abteilungsleiter rückt damit wieder ins zweite Glied. Außer Albrecht (SV Gersweiler) fanden auch Felix Lang (SV Rohrbach), Kristopher Hartmann (FC Palatia Limbach), Benjamin Lichter, Alexander Hank, Daniel Dressler (ebenfalls alle SV Gersweiler), Nico Pick (Jugend TuS Ommersheim) sowie der reaktivierte Johannes Dithmar den Weg nach Hassel. Außerdem greifen nun die eigenen Jugendspieler Luca Lang, Onur Varsay, Luca Guß und Max Kranzeder bei den Aktiven ins Geschehen ein. Den Verein verlassen haben Florian Kurtaj (SCV Orscholz) sowie Fabian Wagner (SVG Bebelsheim-Wittersheim). Ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehen Stefan Altmeyer (Karriereende), Max Girgert (Auslandsaufenthalt) und Jeremy Rinder (Pause).

„Unsere Vorbereitung war insgesamt okay. Wir wollen gut in die Saison hineinstarten und möglichst konstante Leistungen abrufen. Später schauen wir dann, was geht“, sagt Ranko. Zum Auftakt steht noch hinter dem Einsatz der beiden angeschlagenen Julian Fries und Julian Dörrschuck ein Fragezeichen. Pedro Steinfeltz weilt noch in Urlaub. Derzeit verletzt sind Janis Leonhard, Patrik Berger (beide Sprunggelenk) sowie Kai Büchler (Knochenabsplitterung an der Zehe).

Unter dem vor allem aus Zeiten als Spieler und Trainer bei Borussia Neunkirchen bekannten Coach Uwe Grub startet der Absteiger SV Beeden einen Neuanfang. In der Landesliga hatte es für den SVB nur drei Punkte gegeben. Am Sonntag empfängt man um 15 Uhr die ambitionierte FSG Parr-Altheim. „Unsere Elf besteht zu 80 Prozent aus vorherigen Zweitmannschafts-Spielern. Mit unserem 18-Mann-Kader kann das Ziel nur Klassenverbleib lauten. Es wird mit Abstand die schwierigste Aufgabe, die ich bislang hatte“, meint Grub. Zum Auftakt sei man krasser Außenseiter. „Spielerisch werden die Altheimer wohl zu stark für uns sein. Wir müssen daher versuchen, sie niederzukämpfen“, erklärt der erfahrene Trainer. Ein Punkt wäre klasse. Es gehe für den SV Beeden einfach darum, von Beginn an für den Ligaverbleib alles zu geben.

www.fupa.net