| 20:42 Uhr

Regionalliga-Reform
DFB-Vize Koch bringt zweigleisige 3. Liga ins Gespräch

Frankfurt. DFB-Vizepräsident Rainer Koch kann sich in der Diskussion um die Regionalliga-Reform eine Aufspaltung der 3. Liga vorstellen. „Wäre die 3. Liga zweigleisig, hätten wir eine echte pyramidale Ligenstruktur und mit der Bildung von fünf oder sogar sechs Regionalligen überhaupt keine Probleme“, sagte Koch der „Sport Bild“. dpa

Für das Modell einer Reduzierung auf vier Regionalligen, das die Arbeitsgruppe dem DFB-Präsidium einstimmig vorgeschlagen hat, gilt Koch als Gegner.


„Im Westen und Südwesten sollte sich die Erkenntnis durchsetzen, dass die Probleme in den Flächengebieten des Nordens, Ostens und Südostens mit den extremen Entfernungen zwischen den Spielorten zu tun haben und diese nur deshalb bestehen, weil die 3. Liga eingleisig ist und eine dreigleisige Regionalliga wirtschaftlich ruinös wäre“, führte Koch weiter aus. Via Facebook stellte er klar: „Es kann keine Rede davon sein, dass die Regionalligareform gescheitert ist.“ Nach dem Vorschlag der Arbeitsgruppe könnten die drei Regionalligen Nord, Nordost und Bayern künftig in zwei Ligen zusammengefasst werden. „Nachteilig betroffen wären bei einer 4-Ligen-Lösung in erster Linie die Vereine des Nordostens“, sagte Koch.