1. Sport
  2. Saar-Sport

Deutschland souveräner Finalsieger

Deutschland souveräner Finalsieger

Merzig. Nicht dass irgendjemand daran gezweifelt hätte. Dennoch war die Dominanz und Konstanz beeindruckend, mit der sich die deutsche A-Jugend-Nationalmannschaft an den drei Tagen in Merzig gegen ihre internationale Konkurrenz durchsetzte

Merzig. Nicht dass irgendjemand daran gezweifelt hätte. Dennoch war die Dominanz und Konstanz beeindruckend, mit der sich die deutsche A-Jugend-Nationalmannschaft an den drei Tagen in Merzig gegen ihre internationale Konkurrenz durchsetzte. Auch für ihren Trainer Christian Schwarzer: "Es fehlten zwar die großen Gegner, aber das war phasenweise schon sehr stark, was die Jungs gezeigt haben."

Tatsächlich war das Teilnehmerfeld beim Victor's Cup zwar ausgewogen, aber bei weitem nicht so hochkarätig besetzt, wie in den Jahren zuvor. Für Schwarzer zwar einerseits "schade, da man sich immer gerne am Limit misst, und wir dabei auch sicher zusätzliche Erkenntnisse gewonnen hätten. Aber die Ergebnisse sind in der momentanen Phase, in der wir uns am Finden sind, sowieso nicht wichtig für uns. Uns ging es um das gesamte Auftreten der Mannschaft - auf auf und neben dem Spielfeld."

Und das hat gepasst. Vor allem eingedenk der kurzen Zeit, die die Mannschaft in dieser Konstellation erst zusammenspielt. Neben der individuellen Klasse stimmten auch die taktische Ordnung und mannschaftliche Geschlossenheit, ob bei den drei deutlichen Siegen in der Vorrunde, beim klaren 33:17 im Halbfinale gegen die Slowakei oder beim 34:23 im Endspiel gegen den einzig ernst zu nehmenden Gegner aus der Schweiz. Trotzdem wäre Deutschland ein Gegner wie Frankreich, das kurzfristig abgesagt hatte, zu wünschen gewesen, um das Leistungsvermögen des deutschen Nachwuchses gegen die wirklich Großen einschätzen zu können. "Dann kann man noch einmal besser die Typen sehen, wer wie mit bestimmten Situationen umgeht. Diese Spiele waren ja eher entspannt", erklärte Schwarzer.

Dass die Kleinen kein Maßstab sind, hat seine junge Mannschaft an den vergangenen drei Tagen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. jbö