1. Sport
  2. Saar-Sport

Deutscher WM-Gegner Serbien blamiert sich gegen Neuseeland

Deutscher WM-Gegner Serbien blamiert sich gegen Neuseeland

Klagenfurt. Der serbische Fußball-Nationaltrainer Radomir Antic hielt sich nach dem peinlichen 0:1 (0:1) gegen Neuseeland mit Kritik zurück: "Ich bin nicht unzufrieden mit meiner B-Auswahl

Klagenfurt. Der serbische Fußball-Nationaltrainer Radomir Antic hielt sich nach dem peinlichen 0:1 (0:1) gegen Neuseeland mit Kritik zurück: "Ich bin nicht unzufrieden mit meiner B-Auswahl." Nemanja Vidic von Manchester United dagegen sieht den deutschen Gruppengegner noch nicht in Form für die Fußball-WM: "Erschöpfung von der anstrengenden Saison kann keine Ausrede für diese Niederlage sein. Wir müssen noch viel arbeiten." In Klagenfurt hatte Neuseeland am Samstag die Serben dank einer effizienten Taktik zum Verzweifeln gebracht. Das Tor erzielte der in Göppingen geborene Shane Smeltz (22. Minute). Mit einem 3-4-3-System, das sich bei Ballbesitz des Gegners in ein 5-4-1 verwandelte, ließ Neuseeland Serbien keine Räume. Bei den Serben fehlten Branislav Ivanovic (FC Chelsea), Dejan Stankovic (Inter Mailand), Milan Jovanovic (Standard Lüttich) und Milos Krasic (ZSKA Moskau). Mit Neven Subotic (Borussia Dortmund), Zdravko Kuzmanovic (Stuttgart) und Zoran Tosic (1. FC Köln) standen drei Bundesliga-Profis in der Startelf. dpa