Deutscher Sieg zur Geisterstunde

Astana. Mit späten Toren hat die deutsche Fußball- Nationalmannschaft bei der Nachtschicht in Kasachstan einen peinlichen Betriebsunfall gerade noch abwenden können. Torgarant Miroslav Klose mit seinem 58. Länderspiel-Treffer (48. Minute), Mario Gomez (76.) und Lukas Podolski (85

Astana. Mit späten Toren hat die deutsche Fußball- Nationalmannschaft bei der Nachtschicht in Kasachstan einen peinlichen Betriebsunfall gerade noch abwenden können. Torgarant Miroslav Klose mit seinem 58. Länderspiel-Treffer (48. Minute), Mario Gomez (76.) und Lukas Podolski (85.) sorgten gestern für den glanzlosen 3:0 (0:0)-Sieg in Astana und hielten die DFB-Elf in der Qualifikation für die EM 2012 auf Kurs. Im letzten Pflichtspiel des Jahres vergab die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw vor etwa 20 000 Zuschauern in der Astana Arena gegen das engagierte, aber harmlose Team des deutschen Trainers Bernd Storck beste Möglichkeiten für einen höheren Sieg gleich im Dutzend.

Löw sparte dennoch mit Kritik: "Was die Mannschaft in diesem Pflichtspiel-Jahr geleistet hat, ist sensationell. Ich kann nicht immer eine Gala erwarten." Ähnlich sah es Philipp Lahm: "Zwölf Punkte aus vier Spielen, besser geht's nicht", urteilte der Kapitän. Auch eine Durchschnitts-Leistung reichte bei der Länderspiel-Premiere gegen den krassen Außenseiter zum Erfolg, der die souveräne Tabellenführung in der Gruppe A bescherte.

"Für uns zählen nur die drei Punkte, wir sind jetzt vorneweg", meinte Podolski zufrieden. Dank der Schützenhilfe von Berti Vogts und Aserbaidschan gegen die Türkei (1:0) kann das DFB-Team beruhigt in die Winterpause gehen. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Klose, der mit Verdacht auf Muskelfaserriss kurz nach seinem Tor vom Platz musste.

Fortgesetzt wird die Qualifikationsrunde erst am 26. März, wenn wieder Kasachstan der Gegner in Kaiserslautern ist. In diesem Jahr steht nur noch das Testspiel in Schweden am 17. November an.

In der ersten Hälfte vergab die DFB-Elf fahrlässig mehrere gute Chancen zur Führung. Kurz nach der Pause brach Klose in seinem 105. Länderspiel auf Vorlage von Podolski dann den Bann, als er vor zwei Verteidigern an den Ball kam und ins leere Tor traf. Doch danach wurde das Spiel der Deutschen keineswegs besser. Stattdessen kamen sogar die Gastgeber durch Zweitliga-Profi Heinrich Schmidtgal von Rot-Weiß Oberhausen zu einigen Chancen (52./57.). Erst der Treffer des für den verletzten Klose eingewechselten Gomez beseitigte die letzten Zweifel.

AUF EINEN BLICK

Kasachstan - Deutschland 0:3 (0:0)

Kasachstan: Sidelnikow (FK Aktobe/30 Jahre/6 Länderspiele) - Irismetow (Tobol Kostanai/29/34 - 67. Roschkow/Lokomotive Astana/26/6), Abdulin (Tobol Kostanai/28/16), Popow (Amkar Perm/32/4), Kirow (Lokomotive Astana/26/12) - Nurgalijew (Tobol Kostanai/24/9 - 63. Awertschenko/FK Aktobe/24/9), Asowski (Lokomotive Astana/24/15), Geterijew (Spartak Naltschik/25/3), Schmidtgal (Rot-Weiß Oberhausen/24/3) - Schumaskalijew (Tobol Kostanai/29/52) - Chischnitschenko (FK Atyrau/19/9 - 79. Finontschenko/Schachtjor Karaganda/28/13).

Deutschland: Neuer (FC Schalke 04/24/15) - Lahm (Bayern München/26/75), Mertesacker (Werder Bremen/26/73), Badstuber (Bayern München/21/8), Westermann (Hamburger SV/27/23) - Khedira (Real Madrid/23/16), Kroos (Bayern München/20/12) - Müller (Bayern München/21/12 - 70. Marin/Werder Bremen/21/15), Özil (Real Madrid/21/21 - 79. Cacau/VfB Stuttgart/29/16), Podolski (1. FC Köln/25/83) - Klose (Bayern München/32/105 - 55. Gomez/Bayern München/25/40).

Schiedsrichter: Tudor (Rumänien) - Zuschauer: 20 000 - Tore: 0:1 Klose (48.), 0:2 Gomez (76.), 0:3 Podolski (85.) - Gelbe Karten: Abdulin, Irismetow / - dpa