1. Sport
  2. Saar-Sport

Deutsche Volleyballerinnen begeistern die Fans in Lebach

Deutsche Volleyballerinnen begeistern die Fans in Lebach

Lebach. Die weibliche U17-Nationalmannschaft des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) sicherte sich beim Acht-Nationen-Turnier in Lebach die Bronzemedaille. Im Spiel um Platz drei besiegte Deutschland die Auswahl Frankreichs nach nervösem Beginn am Ende klar mit 3:1 (20:25, 25:16, 25:14, 25:17)

Lebach. Die weibliche U17-Nationalmannschaft des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) sicherte sich beim Acht-Nationen-Turnier in Lebach die Bronzemedaille. Im Spiel um Platz drei besiegte Deutschland die Auswahl Frankreichs nach nervösem Beginn am Ende klar mit 3:1 (20:25, 25:16, 25:14, 25:17). Die 500 Zuschauer in der Sporthalle Lebach, die später Spaniens 3:2-Finalerfolg (13:25, 14:25, 25:21, 27:25, 15:12) gegen Italien bejubeln durften, waren begeistert. Auch Bundestrainer Stefan Bräuer schwärmte: "Die Mädels haben ein tolles Turnier gespielt. Sie haben sich prächtig entwickelt."Für einen denkwürdigen Höhepunkt des fünftägigen Gipfeltreffens der besten europäischen Nachwuchsteams hatte Deutschland bereits in der Runde der letzten Vier gesorgt. Im Halbfinale gegen Italien führte der DVV-Kader, der Anfang August ein Trainingslager in Lebach absolvierte, bereits 2:1 und 17:12 im vierten Satz. Die Sensation lag in der Luft, die 500 Zuschauer auf den Rängen tobten. Nach dem Ausfall von Zuspielern Chiara Scacchetti wirkte Italien zunächst verunsichert und fand erst spät, aber noch rechtzeitig zurück ins Spiel. Nach dem Ausgleich zum 2:2 hatte der Favorit im umkämpften Tiebreak am Ende die besseren Nerven und Glück. Endergebnis aus deutscher Sicht: 25:15, 24:26, 25:18, 20:25, 15:17. "Trotzdem war es das Beste, was ich von meinem Team bisher gesehen habe", lobte Bräuer seine tapferen Schützlinge. Insgesamt wurden die 20 Länderspiele in Lebach von über 2000 Zuschauern gesehen. Die Durchführung des Mammut-Turniers war eine organisatorische Meisterleistung von Chef-Organisator Thomas Schwinn und den 150 Helfern vom TV Lebach. Viel Lob für die reibungslose Abwicklung gab es von Erhard Rubert. Der Präsident des Saarländischen Volleyball-Verbandes (SVV) hatte das Turnier, das anlässlich des 40-jährigen Verbands-Jubiläums ins Saarland geholt wurde, an die Theelstädter übertragen und wurde nicht enttäuscht: "Wenn das einer packt, dann der TV Lebach mit seiner großen Erfahrung." ros