1. Sport
  2. Saar-Sport

Deutsche U21 soll auch ohne Trainer Hrubesch Playoffs perfekt machen

Deutsche U21 soll auch ohne Trainer Hrubesch Playoffs perfekt machen

Der Chef drückt auf dem heimischen Sofa die Daumen, wenn die deutschen U21-Junioren in Podgorica auf dem Rasen kämpfen. Eine Bandscheiben-Operation zwingt Trainer Horst Hrubesch zu der unfreiwilligen Auszeit, in der seine Fußballer vorzeitig die Playoffs zur EM 2015 erreichen können.

"Zwei Endspiele, sechs Punkte", lautet die Vorgabe von Co-Trainer Thomas Nörenberg, der das Team gemeinsam mit Ralf Peter heute Abend (17 Uhr) in Montenegro und am Dienstag (18 Uhr/Sport1) in Rumänien betreut.

Mit zwei Siegen könnte Deutschland fast ein Jahr vor Ende der Qualifikation als erstes Team das Ticket lösen. Schon Platz zwei berechtigt zur Teilnahme an den Playoffs im Oktober 2014, nach vier Siegen aus vier Spielen bestehen daran kaum noch Zweifel - auch wenn die Beinahe-Blamage gegen die Färöer (3:2) vor vier Wochen noch in Erinnerung ist.

Hrubesch freilich ist trotz seiner Zwangspause auch im Südosten Europas stets präsent. "Ich habe täglich Kontakt mit ihm", sagte Nörenberg. Für den langjährigen Wegbegleiter ist die Situation nicht neu, schon bei der U20-WM 2009 in Ägypten musste er im Gruppenspiel gegen Kamerun seinen gesperrten Chef vertreten. Mit Erfolg: Deutschland gewann 3:0. "Es hat also gut geklappt, mit so etwas muss man manchmal eben zurecht kommen", sagte Nörenberg.

Das Hinspiel gegen Montenegro hatte das DFB-Team 2:0 gewonnen, nun fehlen allerdings neben Kapitän und Torjäger Kevin Volland (1899 Hoffenheim) auch Leon Goretzka (Schalke 04), Johannes Geis (Mainz 05) und Nico Schulz (Hertha BSC).