1. Sport
  2. Saar-Sport

Deutsche Triathleten gewinnen Silber bei Mixed-WM in Hamburg

Staffelsilber bei WM in Hamburg : Triathleten setzen Meilenstein in Richtung Tokio

Schlussläufer Justus Nieschlag überquerte am Sonntag die Ziellinie, und seine drei Staffelkollegen stürmten begeistert auf ihn zu. Nach einem überraschenden zweiten Platz bei der Mixed-WM der Triathleten in Hamburg bietet die olympische Premiere des Wettbewerbs 2020 in Tokio plötzlich eine unerwartete Medaillenoption.

„Ich wusste, dass alles für uns passen muss. Aber ich habe immer daran geglaubt, dass ein solcher Erfolg möglich ist“, sagte WM-Debütantin Nina Eim. Die 20-Jährige kam noch bei der Siegerehrung aus dem Strahlen nicht heraus.

An der Titelverteidigung durch das Quartett aus Frankreich war allerdings nicht zu rütteln. Rang drei ging an die australische Staffel. Nieschlag durfte dennoch zu Recht stolz auf seinen Auftritt sein – wie auch Rang sieben im Einzelrennen am Samstag bewies. Mit einem beherzten Staffelauftritt bestätigte auch Laura Lindemann ihren siebten Platz aus dem Einzel. Sie hatte als Startathletin Valentin Wernz mit acht Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz ins Wasser geschickt. Der Schützling des Saarbrücker Stützpunkttrainers Christian Weimer war von der Unterstützung der 150  000 Zuschauer begeistert: „Das hat schon den Unterschied ausgemacht.“