1. Sport
  2. Saar-Sport

Deutsche Tischtennis-Meisterschaft

Deutsche Tischtennis-Meisterschaft : Saarbrücken unterliegt Favoriten aus Oberschwaben

Die TTF Ochsenhausen bezwangen in Frankfurt den 1. FCS. Im Halbfinale hatten die Saarländer noch die fünfmaligen Sieger aus Düsseldorf geschlagen.

Den Tischtennis-Assen der TTF Ochsenhausen ist zum ersten Mal seit 15 Jahren das nationale Double gelungen. Der Pokalsieger aus Oberschwaben gewann am Samstag (25. Mai) auch die deutsche Meisterschaft und setzte sich als Favorit in Frankfurt mit 3:0 gegen den 1. FC Saarbrücken TT durch.

Der Franzose Simon Gauzy knackte zum Auftakt in einem engen Fünf-Satz-Match Saarbrückens Spitzenmann Patrick Franziska. Der in dieser Saison mit Abstand erfolgreichste Nationalspieler verlor zum ersten Mal gegen eine gegnerische Nummer zwei.

Danach tat sich Ochsenhausens Top-Ten-Spieler Hugo Calderano aus Brasilien gegen den Taiwanesen Cheng-Ting Liao überraschend schwer, siegte aber ebenfalls in fünf Sätzen. Dass die TTF an diesem Tag nervenstärker waren, unterstrich final Stefan Fegerl. Der Österreicher drehte gegen Darko Jorgic aus Slowenien sogar einen 0:2-Satzrückstand und wehrte einen Matchball ab.

Zuletzt hatte Borussia Düsseldorf fünfmal in Folge die Meisterschaft gewonnen, doch diesmal scheiterten Timo Boll und Kollegen im Halbfinale an Saarbrücken.

(dpa)