| 21:08 Uhr

Keine deutschen Spieler nominiert
Ballon d’Or: Deutsche Männer außen vor, Marozsan dabei

Paris. Diese Fakten sind alarmierend: Weder bei der Vorauswahl zum Weltfußballer des Jahres noch bei der für die prestigeträchtige Kandidatenliste für den Ballon d‘Or waren oder sind in diesem Jahr deutsche Profis zu finden. dpa

2017 waren noch die Nationalspieler Toni Kroos und Manuel Neuer in der 24-köpfigen Vorauswahl für den „Best Fifa Men‘s Player“ des Jahres vertreten. Kroos und Bayern-Verteidiger Mats Hummels schafften es im Vorjahr immerhin auf die erweiterte Liste mit 30 Namen für den Ballon d‘Or, der Anfang Dezember durch die französische Fachzeitschrift France Football vergeben wird. Eine der 15 Kandidaten bei den Frauen ist dagegen die Saarbrückerin Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon).


Dass auf einer kürzlich von der italienischen Sportzeitung Tutto­sport veröffentlichen Liste der besten 40 jungen Spieler in Europa ebenfalls kein Deutscher steht, passt ins Bild. Und auch bei einer Uefa-Prognose, welche 25 Nachwuchsspieler diese Saison in Europa für Furore sorgen könnten, sowie der Vorauswahl zu Europas Fußballer des Jahres stand kein einziger Deutscher.