1. Sport
  2. Saar-Sport

Deutsche Rodler feiern eine gelungene WM-Generalprobe

Deutsche Rodler feiern eine gelungene WM-Generalprobe

Altenberg. Angeführt von Natalie Geisenberger (Foto: ddp) haben die deutschen Rodel-Asse den letzten Härtetest bestanden und eine gelungene Generalprobe für die WM gefeiert. Die Europameisterin stoppte beim Weltcup in Altenberg den Siegeszug von Tatjana Hüfner und untermauerte zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften in den USA ihre Titelansprüche

Altenberg. Angeführt von Natalie Geisenberger (Foto: ddp) haben die deutschen Rodel-Asse den letzten Härtetest bestanden und eine gelungene Generalprobe für die WM gefeiert. Die Europameisterin stoppte beim Weltcup in Altenberg den Siegeszug von Tatjana Hüfner und untermauerte zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften in den USA ihre Titelansprüche. "So ein Sieg stärkt das Selbstbewusstsein. Bei der WM fahre ich voll auf Angriff", sagte die 20-Jährige nach ihrem Coup gegen Hüfner. Dahinter machten Anke Wischnewski und Corinna Martini den Vierfacherfolg der Deutschen perfekt. Weiter auf ihren allerersten Sieg auf der Heimbahn im Erzgebirge müssen die jungen deutschen Männer-Einsitzer warten. Altmeister Armin Zöggeler aus Italien konnte die Deutschen am Sonntag in Schach halten und verwies die Weltmeister Felix Loch und David Möller mit deutlichem Vorsprung auf die weiteren Podestplätze. Mit seinem dritten Altenberg-Sieg in Serie untermauerte der Doppel-Olympiasieger auch seine Ansprüche auf den sechsten WM-Titel. Senkrechtstarter Loch, für den es in den USA um die Verteidigung seines vor einem Jahr sensationell eingefahrenen Titels geht, zeigte sich von seinem doppelten Bänderriss in der Schulter gut erholt. "Ich bin sehr zufrieden", sagte der 19-Jährige. Auch der zweimalige Weltmeister Möller, der sich vor zehn Tagen einen Kreuzbandriss im Knie zugezogen hatte, feierte eine fast rundum gelungene WM-Generalprobe. "Nur der Schlitten wollte nicht ganz so schnell, wie er sollte", sagte Möller. dpa