| 21:20 Uhr

Deutsche Kegler wollen neun Titel

Oberthal. An diesem Sonntag um 13 Uhr rollt die erste Kugel bei der Kegel-Europameisterschaft in Oberthal. Dann startet als erster Wettbewerb der Vorlauf der Herren-Mannschaften. Mit dabei auch das deutsche Team. Die Herren-Mannschaft mit Daniel Schöneberger (KF Oberthal), Daniel Mittelstädt, Volker Baumeister (beide SK Heiligenhaus) und Stephan Stenger (SKC Paffrath) ist Favorit Von SZ-Mitarbeiter Philipp Semmler

Oberthal. An diesem Sonntag um 13 Uhr rollt die erste Kugel bei der Kegel-Europameisterschaft in Oberthal. Dann startet als erster Wettbewerb der Vorlauf der Herren-Mannschaften. Mit dabei auch das deutsche Team. Die Herren-Mannschaft mit Daniel Schöneberger (KF Oberthal), Daniel Mittelstädt, Volker Baumeister (beide SK Heiligenhaus) und Stephan Stenger (SKC Paffrath) ist Favorit. Auch in fast allen anderen Wettbewerben werden deutschen Kegler, die fünf Titel zu verteidigen haben, vorne erwartet. "Bei neun Disziplinen halte ich sieben Goldmedaillen für möglich", sagt Bundestrainer Michael Teschner. Als Hauptkonkurrent im Kampf um Medaillen hat er die Franzosen ausgemacht: "Sie haben im Kegel-Bereich gute Strukturen und profitieren zudem von einer staatlichen Förderung."


Die deutsche Mannschaft bereitet sich seit drei Wochen auf die Titelkämpfe vor. Am vergangenen Wochenende fanden zudem die deutschen Meisterschaften in Düsseldorf statt. Eine Konstellation, die der Bundestrainer für unglücklich hält: "Zwei solche Höhepunkte direkt hintereinander ist nicht optimal." In seinem zwölfköpfigen Kader sind fünf Kegler, die für saarländische Vereine starten: Holger Mayer, Bianca Mayer, Daniel Schöneberger und Markus Gebauer von den KF Oberthal sowie Elke Radau vom KSC Dilsburg. Schöneberger wird im Einzel und in der Mannschaft an den Start gehen. Holger Mayer will im Einzel seinen Europameister-Titel ebenso verteidigen wie im Mixed-Paarkampf, wo er mit Ehefrau Bianca antritt. Bianca Mayer ist zudem im Damen-Paarkampf mit Yvonne Ruch (KV Maifeld-Polch) nominiert und geht für die Mannschaft an den Start. Dort kegelt sie mit Elke Radau (KSC Dilsburg). Radau kegelt zudem mit Elgin Justen (Fortuna Trier) im Paarkampf. Im Mixed-Paarkampf geht Gebauer an den Start. Er kegelt dort mit Yvonne Ruch.

Bevor Kegel fallen, ist am Samstag, 19 Uhr, die Eröffnungsfeier in der Bliestalhalle. Dort werden die Mannschaften vorgestellt. Anschließend wird die EM vom Präsidenten des Weltverbandes der Scherekegler, Dieter Kuke, eröffnet.



Auf einen Blick

Der Zeitplan: Sonntag, 31. Mai: Vorlauf Herren-Mannschaften (13 bis 20 Uhr). Montag, 1. Juni: Vorlauf Herren-Tandem (13 bis 17 Uhr). Vorlauf Damen-Tandem (13 bis 16 Uhr). Vorlauf Herren-Einzel (17 bis 22 Uhr). Vorlauf Damen-Einzel (18 bis 22 Uhr). Dienstag, 2. Juni: Vorlauf Mixed-Tandem (13 bis 17 Uhr). Halbfinale Herren-Tandem (17 bis 19 Uhr). Halbfinale Damen-Tandem (17 bis 19 Uhr). Sprint-Herren (19 bis 20.30 Uhr, danach Siegerehrung). Mittwoch, 3. Juni: Halbfinale Mixed-Tandem (15 bis 17 Uhr). Halbfinale Herren-Einzel (17 bis 19 Uhr). Halbfinale Damen-Einzel (17 bis 19 Uhr). Sprint-Damen (19 bis 20.30 Uhr, danach Siegerehrung). Donnerstag, 4. Juni: Finale Damen-Mannschaften (16 bis 20 Uhr). Finale Herren-Tandem (20 bis 21 Uhr). Freitag 5. Juni: Finale Herren-Mannschaften (16 bis 20 Uhr). Finale Damen-Tandem (20 bis 21 Uhr). Samstag, 6. Juni: Finale Mixed-Tandem (13 bis 14 Uhr). Finale Damen-Einzel (14-15 Uhr). Finale Herren-Einzel (15 bis 16 Uhr). Anschließend Siegerehrung und Abschlussfete in der Kegelhalle (ab 16.30 Uhr). sem