1. Sport
  2. Saar-Sport

Deutsche Eishockey- Spieler verpassen gegen Russland Überraschung

Deutsche Eishockey- Spieler verpassen gegen Russland Überraschung

Stark gespielt, aber vom 100-Millionen-Dollar-Mann besiegt: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat Rekordweltmeister Russland ins Wanken gebracht, am Ende aber ihre zweite Niederlage im zweiten WM-Spiel kassiert. NHL-Großverdiener Ilja Kowaltschuk besiegelte mit drei Toren die deutsche 1:4-Niederlage gegen den Titelverteidiger.

Zwei Tage nach dem unglücklichen 3:4 nach Verlängerung gegen Co-Gastgeber Finnland bot das Team von Bundestrainer Pat Cortina gestern dem Topfavoriten in Helsinki lange Zeit Paroli, nutzte aber nur eine seiner Torchancen durch den Kölner John Tripp (46.). Das letzte Tor der Russen erzielte Denis Kokarew (60.)

Fünf Minuten vor Schluss hatte der Berliner André Rankel zum vermeintlichen 2:2 getroffen, doch die Schiedsrichter erkannten das Tor wegen Torraumabseits nicht an. Eine umstrittene Entscheidung, denn Kapitän Christian Ehrhoff war vom Gegner aufs Eis gedrückt worden. Auf die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes wartet bereits heute (15.15 Uhr/Sport1) der nächste schwere Brocken: Vizeweltmeister Slowakei.

Vor dem Spiel war DEB-Präsident Uwe Harnos nach der Aufregung um seine überraschenden Aussagen über Cortinas Doppelfunktion zurückgerudert. "Die Aussage hatte mit Pat null Komma nichts zu tun", sagte der Verbands-Chef. Harnos hatte in einem Interview den Doppeljob als Bundestrainer und Sportdirektor infrage gestellt. Es sei eine generelle Aussage gewesen, sagte Harnos. Er habe dem Bundestrainer seinen Rückhalt versichert: "Er hat einen langfristigen Vertrag und unser Vertrauen."