Basketball: Deutsche Basketballer wollen perfekte Bilanz behalten

Basketball : Deutsche Basketballer wollen perfekte Bilanz behalten

Die letzte Reise hat es in sich. Novi Sad heißt das Ziel. In Serbien stehen die deutschen Basketballer um NBA-Profi Dennis Schröder auf dem Weg zur WM 2019 vor ihrer kniffligsten Aufgabe. "Es ist unglaublich wichtig, dass wir nachlegen", sagt Bundestrainer Henrik Rödl.

Es geht zum Ende der ersten Gruppenphase um die perfekte Bilanz.

Vor dem Duell mit den Serben am heutigen Montagabend (20 Uhr/elekom Sport) ist diese Bilanz makellos. Doch Rödl (49) lässt sich vom Blick auf die Tabelle nicht täuschen und warnt seine Mannschaft trotz der überzeugenden Auftritte in den vergangenen Monaten eindringlich vor zu großem Optimismus: "Die Qualifikation ist nicht so einfach." Denn alle Ergebnisse werden in die zweite Qualifikationsphase mitgenommen, wo sechs Teams drei WM-Startplätze ausspielen.

"Es steht 5:0 für uns. Wir haben es bis jetzt toll gelöst", sagte der als Bundestrainer ungeschlagene Rödl nach dem Pflichtsieg am Freitag in Braunschweig gegen Österreich (85:63): Schröder glänzte in seiner Heimatstadt beim Debüt in der WM-Qualifikation als Topscorer mit 25 Punkten. Der Point Guard der Atlanta Hawks weiß aber, dass einiges zu verbessern ist: "Wir müssen vor allem in der Defense auf einen Nenner kommen."

Mehr von Saarbrücker Zeitung