1. Sport
  2. Saar-Sport

Der Topathlet unter den Topathleten

Der Topathlet unter den Topathleten

Eric Frenzel ist der größte Athlet des Landes. Die besten deutschen Sportler haben ihn zum „Champion des Jahres“ gewählt. Frenzel sagt stolz: „Die Sportler wissen, was hinter der Leistung, die man über die Jahre erbracht hat, steckt.“

Sohnemann Philipp lag daheim in Deutschland längst im Bett, als Eric Frenzel vor der Traumkulisse des Roten Meeres den nächsten Titel abräumte. Aber der frisch gebackene "Champion des Jahres" ließ es am späten Montagabend ruhig angehen. Die ganz große Party ließ er aus. Denn gestern Morgen startete der Flieger von Ägypten aus zurück nach München - und damit begann quasi die nächste Saison. "Jetzt geht es mit der straffen Vorbereitung los, der Winter steht vor der Tür - auch wenn man das hier nicht so ganz glauben kann", sagte der braun gebrannte nordische Kombinierer. Im Februar wartet die Weltmeisterschaft in Falun, und "da gibt es einen Titel zu verteidigen". Schon wieder.

Olympiasieger, Gesamtweltcupsieger, jetzt der Sieg bei der Wahl der Deutschen Sporthilfe - die vergangenen Monate waren "sehr besonders", sagte der 25 Jahre alte Frenzel, der fast schon nebenbei vor zwei Wochen auch noch seine Jugendliebe Laura geheiratet hat: "Es überschlägt sich alles, und das muss ich erst einmal verarbeiten, aber darüber freue ich mich sehr." Zu Ende gegangen war das alles, was er so verarbeiten muss, mit einem Feuerwerk im Robinson Club auf der Halbinsel Soma Bay. Im Finale der Wahl zum "Champion des Jahres" setzte sich Frenzel gegen Sebastian Brendel (Kanu), Patrick Hausding (Wasserspringen), Felix Loch (Rennrodeln) und Kristina Vogel (Bahnrad) durch. Stimmberechtigt waren die 73 deutschen Medaillensammler des Jahres, die zu der großen Party-Woche nach Ägypten eingeladen worden waren. Qualifiziert waren alle Sportler, die in den vergangenen zwölf Monaten Medaillen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften Medaillen gewonnen haben.

"Es ist eine riesige Auszeichnung, in diesem ausgewählten Kreis von Spitzensportlern zu stehen. Ich bin überglücklich und megastolz", sagte der zweimalige Gewinner des Gesamtweltcups. Frenzel ergänzte: "Die Sportler wissen, was hinter der Leistung, die man über die Jahre erbracht hat, steckt."

Die Vorauswahl der Finalisten hatten alle knapp 3800 von der Sporthilfe geförderten Sportler getroffen. Als deren "Champion" bekommt Frenzel, der bei den Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi die Goldmedaille auf der Normalschanze sowie Silber mit der deutschen Staffel gewonnen hatte, einen Kleinwagen sowie eine Traumreise - quasi als zweite Flitterwochen.