Der Tag der Entscheidung

Der Tag der Entscheidung

5500 oder 8500 Zuschauer? Wie viele Fans das Spitzenspiel der Regionalliga Südwest zwischen dem Zweiten SV Elversberg und Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken sehen werden, entscheidet die Bauaufsicht.

Das Saarderby am kommenden Samstag in der Fußball-Regionalliga Südwest zwischen der SV Elversberg und dem 1. FC Saarbrücken wird ausverkauft sein. Davon gehen die Verantwortlichen der Sportvereinigung Elversberg aus. 5000 Eintrittskarten sind bereits verkauft. 500 Sitzplatztickets für die Haupttribüne (Blöcke D1, D2 und D6) sind noch erhältlich und können im SVE-Fanshop oder über die Internetseite der SVE gekauft werden.

Ob die maximale Zuschauerzahl von 8500 erreicht werden kann, ist erst morgen Vormittag klar. Dann entscheidet die Untere Bauaufsichtsbehörde (UBA), ob der neue C1-Block für die Fans freigegeben wird. "Die Arbeiten werden bis am Mittwoch abgeschlossen sein. Dann gehen wir davon aus, dass uns die UBA Grünes Licht geben wird", sagt Curt Hempel, der von der SVE engagierte Architekt. Gibt die UBA den C1-Block frei, gehen am Mittwoch noch 3025 Karten in den Verkauf.

Der C1-Block ist der Fanblock der Elversberger. Es dürfen zwar auch Anhänger des 1. FC Saarbrücken in diesen Block - allerdings nur ohne sichtbare FCS-Fanbekleidung zu tragen. Gleiches gilt für SVE-Fans, die in die FCS-Fanblöcke A1 und A2 möchten. Wie groß das Restkontingent an Eintrittskarten für die Tageskasse am Samstag ist, wird die SVE erst im Laufe der Woche mitteilen.

Der Business- und Logenbereich der neuen Haupttribüne ist zum Derby noch nicht fertig. Die Nacharbeiten zum Thema Brandschutz seien erledigt, befänden sich zur Zeit allerdings in einer erneuten Prüfung, hieß von Seiten der SVE. Was die Parkplatz-Situation in Elversberg angeht, wird es am Samstag wohl wieder chaotisch zugehen. Wie Hempel mitteilte, werden die auf einem ehemaligen Waldstück neu angelegten Parkplätze zwischen Stadion und Autobahn erst in einem Jahr fertig sein. Zum Saarderby bietet die SVE einen kostenlosen Bustransfer von einem kostenlosen Parkplatz in Neunkirchen-Heinitz (Grubenstraße 4, 66 540 Neunkirchen) an. Ab 11.45 Uhr fahren ab dem Parkplatz zwei Busse im Zehn-Minuten-Takt ans Stadion an der Kaiserlinde. Einlass ins Stadion ist um 12 Uhr.

Die Lindenstraße am Stadion ist am Samstag von 11.30 bis 17 Uhr von den Tankstellen bis zur Autobahnauffahrt komplett gesperrt. Das teilte Thomas Dräger-Pitz, der Leiter der Polizeiinspektion Neunkirchen, mit. 100 Polizeibeamte und etwa 140 Ordnungskräfte kümmern sich um die Sicherheit der Veranstaltung. "Störungen sind nicht auszuschließen, aber wir gehen davon aus, dass es keine größeren Probleme geben wird. Das gesamte Stadion ist videoüberwacht und wir haben szenekundige Beamte in den Fanblöcken", sagt Dräger-Pitz.

Im Jahr 2014 gab es während des Derbys an der Kaiserlinde Vorfälle im FCS-Fanblock. "Wir konnten damals alle Beteiligten identifizieren, und es kam zu Verfahren und Stadionverboten. Wer am Samstag Scheiße baut, den werden wir auch erwischen", sagte der Polizeioberrat. Da Partie pünktlich um 14 Uhr angepfiffen wird, bitten SVE und Polizei um eine rechtzeitige Anreise, bei der auch auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgegriffen werden soll.

Der Fanshop der SV Elversberg befindet sich in der Lindenstraße 5 direkt gegenüber des Stadions. Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 10 bis 12 und von 16 bis 19 Uhr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung