1. Sport
  2. Saar-Sport

Der SV Rohrbach muss wohl aus der Fußball-Saarlandliga absteigen

Fußbll-Saarlandliga : Der SV Rohrbach ohne Hoffnung

Der SV muss wohl aus der Fußball-Saarlandliga absteigen. Die Heimniederlage gegen Saar war zu wenig.

Falls nicht noch ein kleines Wunder passiert, müssen die Saarlandliga-Fußballer des SV Rohrbach in der kommenden Saison in der Verbandsliga Nordost antreten. Die Elf von Trainer Fabian Schiffer unterlag am Sonntag trotz guter Leistung im letzten Heimspiel dieser Runde dem Tabellensechsten SV Saar 05 Saarbrücken mit 0:1 (0:0). Damit steht die Mannschaft aus den Königswiesen mit 23 Punkten auf Tabellenplatz 16. Da man im Gegensatz zu den direkten Konkurrenten nur noch eine Partie bestreiten darf, sind noch maximal 26 Zähler möglich. So könnten die Rohrbacher zwar noch theoretisch mit dem 15. SF Rehlingen-Fremersdorf nach Punkten gleichziehen, würden aber den dann greifenden direkten Vergleich verlieren. Das Heimspiel gegen die SF Rehlingen-Fremersdorf wurde in der Hinrunde mit 1:2 verloren, ehe man auch auswärts mit 0:1 den Kürzeren zog.

Nach aktuellem Stand der Dinge wird Platz16 definitiv nicht zum Klassenverbleib ausreichen. Die Rohrbacher können nur noch darauf hoffen, dass andere Saarlandligisten in der nächsten Runde nicht in der höchsten saarländischen Klasse antreten dürfen oder wollen. Danach sieht es aber momentan nicht aus. „Vom Spielverlauf her waren wir mit dem letzten Heimspiel sehr zufrieden. Wir haben gut gekämpft und gut dagegen gehalten. Es hat lange Zeit 0:0 gestanden“, erklärt der Rohrbacher Co-Trainer Benedikt Kastel. Man hätte sogar drei sehr gute Chancen gehabt, die aber nicht genutzt werden konnten. Und so konnten sich die Ostsaarländer wieder einmal nicht für einen engagierten Auftritt belohnen. „Schlussendlich hat sich dann die Qualität von Saar 05 durchgesetzt. Die 0:1-Niederlage ist zwar in der Gesamtsituation schade, aber wir können mit dem Spiel an sich sehr zufrieden sein. Wir möchten nun die Saison in Mettlach postitiv beenden und an die gute Leistung vom Saar 05-Spiel anknüpfen“, sagt Kastel.

Auch der Spielausschuss-Vorsitzende Renzo Ortoleva war mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. „Unsere Mannschaft hat noch einmal alles gegeben. Wir wollten uns mit Anstand vom Heimpublikum verabschieden, was uns auch auf jeden Fall gelungen ist. Saar 05 war stellenweise spielerisch besser, aber für uns wäre mindestens ein Unentschieden verdient gewesen –  wenn nicht sogar ein knapper Sieg“, lobt Ortoleva die kämpferische Einstellung des wahrscheinlichen Absteigers. Und man hätte auch die hochkarätigeren Chancen gehabt. Am Ende jubelte aber wieder einmal der Gegner, als Yves Oberhausen (74.) die Übersicht behielt. Das „Abenteuer Saarlandliga“  sei nun für den SV Rohrbach beendet. Auch in Mettlach solle noch einmal eine anständige Leistung her. „Ein Abstieg ist nie schön. Ich bin heute aber stolz und froh, in der Verantwortung beim SV Rohrbach zu stehen. Die Mannschaft hatte heute eine super Einstellung an den Tag gelegt“, betont der Spielausschuss-Vorsitzende. Die letzte Saisonpartie findet am kommenden Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenfünften SV Mettlach statt. Bei derzeit 96 Gegentreffern lautet dabei auch das Ziel, unter der Marke von 100 zu bleiben.

www.fupa.net