1. Sport
  2. Saar-Sport

Der SV Rohrbach hat das Kellerduell beim VfL Primstal mit 0:4 verloren

Fußball-Saarlandliga : Rohrbach geht in Primstal unter

Der SV Rohrbach hat in der Fußball-Saarlandliga das Kellerduell beim VfL Primstal deutlich mit 0:4 verloren. Die Luft im Tabellenkeller wird immer dünner.

In der Fußball-Saarlandliga gab es auch am vergangenen Wochenende einige völlig überraschende Ergebnisse. An der Tabellenspitze macht es derzeit fast den Eindruck, als wolle gar kein Verein in die Oberliga aufsteigen. Der Spitzenreiter SF Köllerbach ließ sich beim SV Auersmacher mit 0:4 das Fell über die Ohren ziehen. Sowohl der Zweite SV Elversberg II (völlig überraschende 1:3-Niederlage beim Schlusslicht FV Schwalbach) als auch der SV Mettlach (0:2 im Verfolgerduell beim SC Halberg Brebach) verpassten den Sprung an die Tabellenspitze. Die ersten fünf Mannschaften in der Tabelle liegen nunmehr nur noch drei Punkte auseinander – der Kampf um die Meisterschaft und Relegationsrang zwei verspricht also in der Saisonschlussphase Spannung pur.

In ganz anderen Tabellengefilden befinden sich die Fußballer des SV Rohrbach. Der damalige Aufsteiger hatte sich zu Rundenbeginn dank eines furiosen Starts zunächst im oberen Tabellendrittel festgesetzt, ehe vor allem die permanente Auswärtsschwäche ein Abrutschen bis in die Abstiegszone hinein nach sich zog. In der Winterpause kam es dann zur Trennung mit dem bisherigen Trainer Rüdiger „Rü“ Pfeifer und Fabian Schiffer übernahm das Amt. Nachdem es zunächst einen klaren Aufwärtstrend gab, läuft es momentan für den SV Rohrbach alles andere als rund.

Am vergangenen Sonntag mussten sich die Rohrbacher beim direkten Konkurrenten VfL Primstal deutlich mit 0:4 (0:2) geschlagen geben. Julian Scheid (11., 17.) brachte die Heimelf mit seinem Doppelschlag frühzeitig auf die Siegerstraße. Zunächst hatte er im Anschluss an eine Balleroberung getroffen, später dann mit dem Kopf. Bereits in der 51. Minute war die Partie entschieden, als Sebastin Cullmann per Schlenzer das 3:0 nachlegte. Und dann durfte auch noch der kurz zuvor eingewechselte Tim Roob ran und schloss einen sehenswerten Spielzug mit dem Tor zum 4:0-Endstand ab (82.).

„Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Wir haben momentan einfach das Problem, dass wir immer wieder ordentliche Phasen haben. Wir schaffen es aber nicht, 90 Minuten lang auf einem einigermaßen vernünftigen Saarlandliga-Niveau zu spielen“, spricht Schiffer nicht um den heißen Brei herum. In den schwachen Phasen würden dann die Fehler „ziemlich eiskalt bestraft“. Der frühe 0:2-Rückstand hatte aus Sicht des Rohrbacher Trainers natürlich die Chance auf ein gutes Ergebnis stark gemindert. „Am Sonntag wird der SV Auersmacher bei uns zu Hause nach den letzten Rückschlägen ein dankbarer Gegner sein. Wir haben da grundsätzlich wenig zu verlieren. Auersmacher will noch einmal vorne angreifen. Daher gehen wir als klarer Außenseiter ins Spiel und versuchen, dies auch zu nutzen“, hofft Schiffer im Duell gegen den Tabellenvierten auf eine Trendwende.

Die Rohrbacher sind nun mit 22 Zählern Tabellen-15 der Fußball-Saarlandliga. Dahinter liegen mit dem FC Rastpfuhl (21 Punkte) und dem FV Schwalbach (19) nur noch zwei Teams mit jeweils einer ausgetragenen Partie weniger. Auch das schlechte Torverhältnis von 28:84 sorgt in den Königswiesen nicht gerade für gute Laune vor den Ostern.