Der SV Niederbexbach ist neuer Stadtmeister

Fußball : Der SV Niederbexbach ist Stadtmeister

(sho) Und täglich grüßt das Murmeltier. Der SV Niederbexbach und der SV Höchen scheinen den Gewinn der Bexbacher Fußball-Stadtmeisterschaften nur noch unter sich auszumachen. Und wie bereits in der Halle konnte sich auch dieses Mal der Bezirksligist gegen den Kreisligisten SV Höchen mit 2:1 durchsetzen.

Am Montagabend hatten ungefähr 200 Zuschauer auf dem Rasenplatz des SV Bexbach zunächst eine überlegene Niederbexbacher Mannschaft gesehen. Den ersten Warnschuss gab Tobias Lukas Gerwald ab, der in der sechsten Minute links das Tor des SV Höchen verfehlte. Dann flankte Marc Rohde in die Mitte, wo Nico Alexander Hadamek bei seinem Abschluss kein Glück hatte (14.). Wenige Sekunden später traf dann Rohde aus der Distanz zum verdienten 1:0 für den SV Niederbexbach (15.). Anschließend schaltete allerdings der Bezirksligist einen Gang zurück, während der SV Höchen über einige gewonnene Zweikämpfe besser in die Partie hineinfand. Lohn dieser Bemühungen war das 1:1 in der 29. Minute. Patrick Fohr hatte aus halbrechter Position abgezogen und Timo Bläsius fälschte den Ball unhaltbar ins eigene Netz ab.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Niederbexbacher, ihr Spiel wieder kontrollierter aufzubauen. Die Elf von Trainer Dirk Lang musste allerdings immer wieder vor den schnell vorgetragenen Kontern des SV Höchen auf der Hut sein. Nach einer Stunde Spielzeit setzte der Niederbexbacher Pascal Staats einen Heber aus 20 Metern etwas zu hoch an. Der Bezirksligist musste sehr lange auf den Siegtreffer warten. So lief bereits die 83. Minute, als ein Foulelfmeter zur Entscheidung führte. Höchens Schlussmann Eric Jung wollte dabei im Strafraum gegen den einschussbereiten Rohde klären. Dieser kam noch zum Abschluss und wurde dann von Jung am Bein getroffen. Der Ball strich am Gehäuse vorbei. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Niederbexbachs Kapitän Marius Homberg übernahm die Verantwortung und traf vom ominösen Punkt aus flach links zum 2:1 ins Netz hinein. Da auch die letzten Angriffsbemühungen des SV Höchen nichts einbrachten, blieb es beim knappen Sieg des SVN.

„Wir hatten gut angefangen, dann aber ziemlich den Faden verloren. Es war insgesamt trotz des offenen Schlagabtauschs ein verdienter Sieg, da wir den klareren Fußball gespielt hatten und auch zu den besseren Torchancen kamen“, meinte Lang und ergänzte: „In den letzten fünf Minuten mussten wir bei den langen Bällen auf der Hut sein. Letztes Jahr hatten wir gegen Oberbexbach 0:3 verloren. Nun konnten wir im Turnierverlauf mit Oberbexbach und Kleinottweiler zwei Landesligisten ausschalten.“ Trotz der Niederlage war auch Höchens neuer Trainer Daniel Collissy zufrieden. „Ein 1:1 wäre letztendlich verdient gewesen. Die Strafstoßentscheidung war aus meiner Sicht etwas fraglich. Wenn wir vor dem Tor etwas cleverer sind, machen wir das 2:1. So ist vielleicht nicht die bessere, sondern die etwas glücklichere Mannschaft Stadtmeister geworden“, meinte Collissy.

Mehr von Saarbrücker Zeitung