1. Sport
  2. Saar-Sport

Der SV Humes ist wieder Landesligist

Fußball : Humes ist wieder Landesligist

1020 Zuschauer waren zum Entscheidungsspiel zwischen dem SV Humes und dem SC Alsweiler nach Wustweiler gekommen. Sie sahen mit dem SVH einen klaren Sieger.

Ein Jahr nach dem Abstieg ist der SV Humes wieder zurück in der Landesliga Nord. Im Entscheidungsspiel um den Aufstieg setzte sich der Vizemeister der Bezirksliga Neunkirchen am Mittwochabend auf dem Kunstrasenplatz des SV Wustweiler deutlich mit 5:0 (4:0) gegen den SC Alsweiler durch. Mit diesem Ergebnis war der Vizemeister der Bezirksliga St. Wendel noch gut bedient. Völlig bedient war der Alsweiler Trainer hinterher. „Ich habe noch nie eine derart leblose Mannschaft gesehen“, kritisierte Martin Brill den Auftritt seiner Truppe mit deutlichen Worten und er sagte weiter: „Wir haben heute alles vermissen lassen, was zu einem Fußballspiel gehört.  Für diese Leistung kann ich mich nur bei allen Fans entschuldigen, die uns heute hierhin begleitet haben“.

Die 1020 Zuschauer, die beim Duell der beiden Landesligaabsteiger der Vorsaison für eine tolle Kulisse gesorgt hatten, sahen schon nach vier Minuten die frühe Führung für den SV Humes. Florian Uhrhan war im Strafraum zu Fall gebracht worden, Schiedsrichter Frank Distler aus Nonnweiler zeigte auf den Elfmeterpunkt und Mike Baier verwandelte sicher zum 1:0. Humes blieb im Offensivmodus und Torhüter Philipp Weiler in der Anfangsviertelstunde weitgehend beschäftigungslos. In der 23. Minute erhöhte Uhrhan nach guter Vorarbeit von Jonas König auf 2:0 und nur drei Minuten später erzielte Josef Boulos im Anschluss an eine Ecke aus kurzer Distanz das 3:0. Damit war die Partie nach nicht einmal einer halben Stunde entschieden und es war symptomatisch, dass schon 32 Minuten vergangen waren, als der SC Alsweiler zum ersten Mal auf das Humeser Tor schoss. Als Uhrhan noch vor der Pause sogar auf 4:0 erhöhte (42.), waren alle Messen gelesen und der lautstarke Humeser Anhang war in der Pause außer Rand und Band, aber es blieb gesittet.

Es war bis dahin eine beeindruckende Vorstellung ihrer Mannschaft und die war auch nach der Pause nicht bereit, einen Gang zurückzuschalten. Der SVH hatte mehrmals die Gelegenheit, das Ergebnis höher zu schrauben, aber die Grünen gingen sehr schludrig mit ihren Chancen um. Allein der quirlige König hatte fünf oder sechs beste Möglichkeiten, aber SCA-Torhüter Dominik Markowski wurde im zweiten Abschnitt zum besten Spieler seiner Mannschaft. In der 88. Minute zeigte der Unparteiische zum zweiten Mal auf den Strafstoßpunkt und dem Alsweiler Thomas Wagner wegen einer Notbremse die Rote Karte. Diesmal schnappte sich Spielertrainer Jeremy Groß den Ball und setzte mit dem 5:0 den Schlusspunkt. Kurz darauf war Schluss und der Jubel in Grün riesengroß. Der Humeser Trainer, mittlerweile wie die gesamte Mannschaft im weißen Aufstiegs-T-Shirt, war natürlich auch in Feierlaune, aber auch etwas überrascht. „Ich hätte vor dem Spiel nicht geglaubt, dass das Ganze in der Halbzeit schon entschieden ist“, gestand Jeremy Groß und er ergänzte: „Schließlich kann Alsweiler ja auch Fußball spielen, aber wir haben defensiv gut gestanden und nichts zugelassen und vorn haben wir in der ersten Halbzeit unsere Chancen genutzt“, lieferte der 35-Jährige eine einfache Erklärung für den klaren Erfolg und den direkten Wiederaufstieg seiner Mannschaft.

Auch der Humeser Ortsvorsteher war höchst zufrieden, „denn man kann nur stolz sein auf so eine Mannschaft, die überwiegend von Humeser Buwe gestützt wird“, merkte Edgar Kuhn an.

www.fupa.net