Der SV Bübingen zum Vierten?

Der SV Bübingen zum Vierten?

Saarbrücken. Alles ist gerichtet. An diesem Samstag und Sonntag geht die Endrunde der Saarbrücker Fußball-Stadtmeisterschaften in der Gersweiler Sporthalle über die Bühne. 14 Mannschaften kämpfen um die Hallenkrone der Landeshauptstadt und werden versuchen, Seriensieger SV Bübingen den Titel streitig zu machen

Saarbrücken. Alles ist gerichtet. An diesem Samstag und Sonntag geht die Endrunde der Saarbrücker Fußball-Stadtmeisterschaften in der Gersweiler Sporthalle über die Bühne. 14 Mannschaften kämpfen um die Hallenkrone der Landeshauptstadt und werden versuchen, Seriensieger SV Bübingen den Titel streitig zu machen. Dreimal in Folge hat der Saarlandligist das Turnier gewonnen und hat sich auch dieses Jahr im ersten der insgesamt zwei Qualifikationsturnieren durchgesetzt.

Insgesamt haben 28 Mannschaften an den 18. Stadtmeisterschaften gemeldet. Auch dieses Jahr richteten die SF Burbach gemeinsam mit der DJK St. Arnual und dem ATSV Saarbrücken die Meisterschaften in einer Arbeitsgemeinschaft aus. Ausrichter des ersten Qualiturnieres vor zwei Wochen war der ATSV (wir berichteten).

Das zweite Turnier organisierte vergangenes Wochenende die DJK in der Bruchwiesenhalle. Bei dem gab es, laut Hans-Jürgen Alles, einiges Unerwartbares. So sieht der Vorsitzende der Sportfreunde Saarbrücken vor allem das Ausscheiden des ATSV und des FC Rastpfuhl als Überraschung an. Gewonnen hat das Turnier im Endspiel der FV 09 Bischmisheim gegen den ASC Dudweiler (4:1). Dritter wurde der SC Halberg Brebach, der den SV Scheidt im kleinen Finale mit 3:1 bezwang.

Trotz des Ausscheidens des ATSV und des FC Rastpfuhl sei das Finalturnier "bestens besetzt", wie Alles betont. "Bübingen, Herrensohr oder Bischmisheim bringen sicher viele Zuschauer mit." Dass die 350 Sitzplätze in Gersweiler belegt sein werden, gilt daher als sicher. Dass die Burbacher in einer Gersweiler Halle ausrichten, ist laut Alles dem Zustand geschuldet, "dass wir in Burbach einfach keine passende Halle haben". Das findet der 50-Jährige schade, zumal in Gersweiler mit Bande gespielt werden muss: "Da müssen sich die Teams umstellen, denn in den Qualiturnieren wurde ohne Bande gespielt", erklärt Alles.

Dass das Turnier reibungslos über die Bühne gehen wird, ist für den Vorsitzenden absehbar. Denn: "Wir machen das ja nicht zum ersten Mal, wir haben darin schon Routine." Kuchen, belegte Brötchen, Getränke, - alles ist bereits organisiert. Zwölf ehrenamtliche Helfer aus dem Verein sind im Einsatz und garantieren, dass "wir zu unserem 105-jährigen Vereinsjubiläum ein tolles Endturnier präsentieren können", verspricht Alles. Dass Bübingen zum vierten Mal in Folge den Titel holt, ist für Alles alles andere als sicher, denn "das Turnier ist dieses Jahr stark besetzt. Es wird auf jeden Fall spannend."

Zum siebten Mal unterstützt die veranstaltende Arbeitsgemeinschaft die SZ-Aktion "Hilf mit" und bittet um Spenden für hilfsbedürftige Menschen.

Auf einen Blick

Die Endrunde der Stadtmeisterschaften findet am Samstag und Sonntag in der Sporthalle Gersweiler statt.

Die Spiele starten an beiden Tagen ab 13 Uhr. Das Finale am Sonntag ist um 19.15 Uhr.

Eintrittspreise: Tageskarte: 3,5 Euro, Zweitageskarte: 5 Euro. Jugendliche zahlen pro Tag 2 Euro. Frauen haben freien Eintritt.

Gruppe A: AFC Saarbrücken, SV Bübingen, SG Ensheim, SV Scheidt, FV 09 Bischmisheim, TuS Herrensohr, UFC Wacker.

Gruppe B: ASC Dudweiler, DJK Rastpfuhl, SC Halberg-Brebach, VfR Saarbrücken, SF 05 Saarbrücken, DJK St. Arnual, SV Klarenthal. kip

Mehr von Saarbrücker Zeitung