| 19:48 Uhr

Der neue Teuerste

Paul Pogba weiß, wohin ihn sein Weg führt – zurück in die Vergangenheit, zurück zu Manchester United. Foto: Di Marco/dpa
Paul Pogba weiß, wohin ihn sein Weg führt – zurück in die Vergangenheit, zurück zu Manchester United. Foto: Di Marco/dpa FOTO: Di Marco/dpa
Manchester. Der Rekordtransfer mit der irrwitzigen Ablösesumme von 120 Millionen Euro ist so gut wie perfekt. Der Franzose Paul Pogba ist gestern in Manchester angekommen. Der Verein stößt in eine neue Dimension vor. sid-Mitarbeiter Thomas Wolfer

Der Rekordtransfer von Paul Pogba war noch nicht offiziell durch, da konnte sich José Mourinho schon nicht mehr zurückhalten. "Endlich haben wir ihn", sagte der Trainer von Manchester United und bestätigte den Wechsel höchstpersönlich: "Es ist toll, dass solch ein guter Spieler bei uns ist." Irrwitzige 120 Millionen Euro legen die "Reds" für den Franzosen auf den Tisch - und stoßen damit auf dem internationalen Spielermarkt in eine neue Dimension vor. Der englische Fußball-Rekordmeister pulverisiert mit der unglaublichen Ablöse für den 23-Jährigen von Juventus Turin die bisherige Höchstmarke. Gareth Bale war Real Madrid 2013 schon 100,76 Millionen Euro wert.


"Es ist ein Grund, stolz zu sein, wenn ein Club in diese Regionen vorstoßen kann und einen Spieler dieser Dimension anzieht", sagte Mourinho. Zwar betonte der Portugiese auch, dass "der Markt verrückt geworden ist", doch: "In drei Jahren realisierst du dann, dass das gar nicht mehr so verrückt ist."

Gestern wurde Pogba zum Medizintest auf dem Trainingsgelände des englischen Rekordmeisters in einem rot-schwarzen Chevrolet vorgefahren. Er soll nun im Stadion Old Trafford den von Trainer Mourinho weggeekelten Weltmeister Bastian Schweinsteiger ersetzen, der United nach nur einem Jahr wieder verlassen soll. Vermutlich wird es ihn nach Italien ziehen.



Mourinho geht mit der Verpflichtung des EM-Finalisten seinen Weg konsequent weiter, an dessen Ende Manchester wieder die Nummer eins in Europa sein soll. "Pogba ist ein großer Spieler, der für einen großen Club wie Manchester sehr wichtig werden wird", sagte Mourinho. Nach den Ausnahmespielern Zlatan Ibrahimovic (von Paris St. Germain/ablösefrei) und Henrich Mchitarjan (Borussia Dortmund / 42 Millionen Euro ) ist Pogba die dritte Fußball-Größe, die künftig für die "Red Devils" spielen wird.

Mourinho selbst hatte den Transfer nach dem 2:1-Sieg im englischen Supercup gegen Meister Leicester City am Sonntagabend erstmals bestätigt. Pogba hielt sich vor seinem Flug auf die Insel noch zurück, twitterte nur: "Wenn zu viele Leute reden, wird niemand etwas verstehen. Ich werde sehr bald sprechen."

Entscheidend für den Wechsel waren laut Mourinho nicht allein die finanziellen Aufwartungen der Engländer: "Er kommt, weil er den Club, die Stadt und viele Spieler kennt. Er will ein wichtiger Teil des Projekts sein." Die Entscheidung für Manchester könne laut des Portugiesen auch für die Entwicklung Pogbas ein wichtiger Schritt sein. "Wenn man der beste Spieler der Welt werden will und zum FC Barcelona oder zu Real Madrid geht, kommt man in Schwierigkeiten", sagte Mourinho mit Blick auf deren Stars Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

Lange Zeit hatte sich Juventus geziert, dem Franzosen die Freigabe für einen Wechsel auf die Insel zu erteilen. Der Vertrag mit Pogba lief noch bis 2019. In Manchester soll der Mittelfeldspieler 330 000 Euro pro Woche verdienen. Dort, wo er bereits von 2009 bis 2012 spielte. Damals verließ er Manchester im Streit mit Trainer-Legende Alex Ferguson - ablösefrei! Nun kehrt Pogba für 120 Millionen zurück.

Zum Thema:

Auf einen Blick Die Liste der teuersten Fußball-Transfers: 120 Millionen Euro : Paul Pogba (Frankreich), 2016 von Juventus Turin zu Manchester United . 100,76 Millionen Euro : Gareth Bale (Wales), 2013 von Tottenham Hotspur zu Real Madrid . 94 Millionen Euro : Cristiano Ronaldo (Portugal), 2009 von Manchester United zu Real Madrid . 90 Millionen Euro : Gonzalo Higuain (Argentinien), 2016 vom SSC Neapel zu Juventus Turin . 86,2 Millionen Euro : Neymar (Brasilien), 2013 vom FC Santos zum FC Barcelona . 81 Millionen Euro : Luis Suárez (Uruguay), 2014 vom FC Liverpool zum FC Barcelona . 80 Millionen Euro : James Rodriguez (Kolumbien), 2014 von AS Monaco zu Real Madrid . 76 Millionen Euro : Zinedine Zidane (Frankreich), 2001 von Juventus Turin zu Real Madrid . 75 Millionen Euro : Angel Di Maria (Argentinien), 2014 von Real Madrid zu Manchester United ; Kevin De Bruyne (Belgien), 2015 vom VfL Wolfsburg zu Manchester City . sid