1. Sport
  2. Saar-Sport

Der nächste Schritt mit Fernandez im Tor

Der nächste Schritt mit Fernandez im Tor

Saarbrücken. "Alles ist gut, ich habe keine Probleme mit dem Rücken." Diese für die Fans erlösenden Worte sagte Benedikt Fernandez, Torwart des Fußball-Drittligisten 1. FC Saarbrücken, nach dem Abschlusstraining an Karfreitag. Sein Trainer Jürgen Luginger ist froh, dass er am Samstag um 14 Uhr im Heimspiel gegen den SV Babelsberg wohl nur eine Änderung im Kader vornehmen muss

Saarbrücken. "Alles ist gut, ich habe keine Probleme mit dem Rücken." Diese für die Fans erlösenden Worte sagte Benedikt Fernandez, Torwart des Fußball-Drittligisten 1. FC Saarbrücken, nach dem Abschlusstraining an Karfreitag. Sein Trainer Jürgen Luginger ist froh, dass er am Samstag um 14 Uhr im Heimspiel gegen den SV Babelsberg wohl nur eine Änderung im Kader vornehmen muss. "Es ist natürlich ein Vorteil, wenn die Defensive mit Benedikt weiter so stehen bleiben kann. Aber sonst wäre halt Michael Müller ins Tor gegangen", sagt Luginger, "nach seiner Sperre wird Manuel Stiefler wieder in die Mannschaft kommen."

Für den FCS wäre ein Heimsieg an Karsamstag (nur) ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Klassenverbleib. Für die Gäste geht es fast schon ums nackte Überleben. "Die Mannschaft hat eigentlich das Zeug dazu, in der 3. Liga zu spielen", sagt Michael Meyer, Sportchef der Potsdamer Neuesten Nachrichten. Doch der Verein steckt nicht nur sportlich in einer tiefen Krise. "Angefangen hat alles mit der Verpflichtung von Trainer Christian Benbennek, der den bei den Fans beliebten Dietmar Demuth ersetzte", erzählt Meyer. Internen Querelen im Vorstand des finanziell notorisch klammen Vereins führten bis zu Gerichtsverfahren und zur Einsetzung eines Notvorstandes sowie schließlich der Neubesetzung der Spitze.

Die Trainingsmöglichkeiten beim "St. Pauli des Ostens" waren in den letzten Tagen katastrophal. Schnee und Eis ließen nur Einheiten auf dem Kunstrasenplatz zu. Trainer Benbennek muss auf den gesperrten Frederic Löhe sowie den verletzten Lennart Hartmann verzichten.

"Ich erwarte einen Gegner, der körperlich topfit ist, defensiv gut stehen wird und weiß, dass er uns mit einem Sieg wieder unten mit reinziehen kann", sagt FCS-Trainer Luginger, der sich wohl einen besonderen Schachzug ausgedacht hat. Auf der Bank könnte Michael Petry als Ersatzstürmer Platz nehmen. Der 36-jährige Co-Trainer der U23 des FCS hat im Training einen ganz starken Eindruck hinterlassen. Luginger wollte sich nicht festnageln lassen, sagte aber lachend: "Lasst euch doch mal überraschen."

3. Fußball-Liga



 Arminia Bielefeld - SV Darmstadt  Sa, 14.00 Uhr 
 Alemannia Aachen - Chemnitz  Sa, 14.00 Uhr 
 Burghausen - Rot-Weiß Erfurt  Sa, 14.00 Uhr 
 VfL Osnabrück - Hansa Rostock  Sa, 14.00 Uhr 
 Dortmund II - Preußen Münster  Sa, 14.00 Uhr 
 1. FC Saarbrücken - Babelsberg  Sa, 14.00 Uhr 
 Hallescher FC - 1. FC Heidenheim  abgesagt 
 Offenbach - Unterhaching  Sa, 14.00 Uhr 
 Karlsruher SC - Stuttg. Kickers  Sa, 14.00 Uhr 
 Stuttgart II - Wehen Wiesbaden  So, 14.00 Uhr 



 1  .  Karlsruher SC  29  51  :  18  60 
 2  .  Arminia Bielefeld  30  50  :  26  60 
 3  .  Preußen Münster  29  51  :  23  57 
 4  .  VfL Osnabrück  30  48  :  26  57 
 5  .  1. FC Heidenheim  30  57  :  41  56 
 6  .  Spvgg. Unterhaching  30  40  :  40  44 
 7  .  Chemnitzer FC  29  39  :  36  41 
 8  .  Wacker Burghausen  30  36  :  39  39 
 9  .  Hallescher FC  29  30  :  38  37 
 10  .  SV Wehen Wiesbaden  29  34  :  36  35 
 11  .  VfB Stuttgart II  27  28  :  31  34 
 12  .  1. FC Saarbrücken  30  39  :  49  34 
 13  .  Hansa Rostock  29  26  :  38  34 
 14  .  Kickers Offenbach  29  37  :  37  32 
 15  .  Stuttgarter Kickers  29  29  :  38  28 
 16  .  Rot-Weiß Erfurt  26  30  :  44  28 
 17  .  SV Darmstadt  29  23  :  38  28 
 18  .  SV Babelsberg  27  21  :  36  27 
 19  .  Alemannia Aachen  29  28  :  44  25 
 20  .  Borussia Dortmund II  26  26  :  45  24