1. Sport
  2. Saar-Sport

Der FV Eppelborn behält mit einem 2:1-Sieg gegen den TuS Herrensohr die Tabellenspitze

Fußball-Saarlandliga : Der FV Eppelborn behält die Tabellenspitze der Saarlandliga

Mehr noch als die eigene 0:3-Niederlage am Freitagabend in Auersmacher wurmten den Steinbacher Trainer Stephan Schock die Resultate der direkten Konkurrenten am sechsten Spieltag der Fußball-Saarlandliga.

„Mit einer Niederlage in Auersmacher kann man umgehen“, meinte Schock, „aber viel schlimmer waren die Ergebnisse vom Samstag“. Dabei hatte der FSG-Trainer durchaus noch Verständnis für die Köllerbacher Heimniederlage gegen Homburg in der derzeitigen Situation, dass aber Reimsbach so klar gegen Borussia Neunkirchen gewinnt, hat ihn schon überrascht. „Dadurch wurden wir jetzt natürlich ganz schön durchgereicht“, sagte Schock mit einiger Ernüchterung.

„Es ging am Freitag schon beschissen los“, erinnert sich der Steinbacher Trainer an das frühe 1:0 durch Nils Cuccu schon in der zweiten Minute und an zwei Elfmeter gegen seine Mannschaft in der ersten Halbzeit, „die man beide nicht unbedingt geben muss“. Yannick Hoffmann (11.) und erneut Cuccu (45.) stellten den Pausenstand her und damit war die Begegnung schon nach 45 Minuten entschieden. Nach der Pause war Steinbach ebenbürtig und hatte in der 55. Minute viel Pech bei einem Lattentreffer von Peter Lieder. „In der zweiten Halbzeit war es eine richtig gute Leistung von uns“, urteilte Stephan Schock, „und das müssen wir jetzt mitnehmen“.

Der FV Eppelborn hat mit dem 2:1-Sieg gegen den TuS Herrensohr die Tabellenspitze verteidigt, der Trainer hätte sich aber früher klare Verhältnisse gewünscht. „Mir wäre es lieber gewesen, wir hätten nicht über 90 Minuten Gas geben müssen“, meinte Sebastian Kleer nach dem Spiel am Sonntagabend, „aber wir haben uns das Leben selber schwer gemacht, weil wir genügend Chancen hatten, um das Spiel früher zu entscheiden“. Dabei hatte alles perfekt begonnen, als Dominik Strauß die Gastgeber vor 300 Zuschauern im Illtalstadion schon nach drei Minuten mit einem unhaltbaren Schrägschuss in Führung brachte. Danach hatte Eppelborn mehrere Möglichkeiten zum 2:0, aber entweder stand ein Abwehrspieler der Gäste auf der Linie oder Türhüter Georg Amann wehrte gerade noch mit dem Fuß ab. In der 23. Minute das 2:0. Ricardo Hamann zog aus halbrechter Position ab und sein Schuss prallte von der Lattenunterkante ins Tor. Es war zugleich der Halbzeitstand und Chancen der Gäste blieben bis dahin Fehlanzeige.

Nach der Pause kam Herrensohr besser ins Spiel und erzielte in der 50. Minute durch Manuel Schuck den Anschlusstreffer. Wenig später hatten Strauß und der eingewechselte Marvin Kempf die Gelegenheit zur Ergebnisverbesserung, aber beide scheiterten um Zentimeter. Die Gäste drängten jetzt mächtig auf den Ausgleich, aber die Eppelborner brachten den Sieg über die Zeit, „auch weil unsere Defensivabteilung sehr gut gestanden hat“, lobte Trainer Kleer hinterher.