1. Sport
  2. Saar-Sport

Der Aufstieg ist wohl nicht mehr drin

Der Aufstieg ist wohl nicht mehr drin

Saarlouis. Sonntagabend in der Saarlouiser Kreissporthalle, kurz nach der Schluss-Sirene. Es gibt keine überschäumende Freude bei den Basketball-Herren des TV Saarlouis. Aber es ist eine deutliche Erleichterung in den Gesichtern zu erkennen. Erleichterung über den 91:81 (48:38)-Sieg gegen Oberelchingen

Saarlouis. Sonntagabend in der Saarlouiser Kreissporthalle, kurz nach der Schluss-Sirene. Es gibt keine überschäumende Freude bei den Basketball-Herren des TV Saarlouis. Aber es ist eine deutliche Erleichterung in den Gesichtern zu erkennen. Erleichterung über den 91:81 (48:38)-Sieg gegen Oberelchingen. Die Mannschaft wirkt müde und abgekämpft, die lange Regionalligasaison hat Spuren hinterlassen.

"Im Endeffekt", sagt Hari Mujkanovic, der elf Punkte machte, "zählt nur der Sieg." Und der ging an diesem Abend verdient an die Gastgeber aus Saarlouis. Oberelchingen konnte den Jungs von Trainer Chris Cummings nie ernsthaft gefährlich werden. Saarlouis ging im ersten Viertel mit 30:20 in Führung und hielt diesen Zehn-Punkte-Vorsprung bis zum Ende. In Gefahr geriet der Sieg letztlich nur kurz: In der 34. Minute verkürzten die Gäste auf 68:75, Chris Cummings nahm daraufhin eine Auszeit. Er schrie und blickte zornig in die Runde. "Wir haben defensiv einfach nur Mist gemacht. Das hat ihn so erbost", erklärte Mujkanovic nach dem Spiel. Auch bei den Distanzwürfen haperte es. Dreier-Spezialist Michal Twarog ist nach seiner langen Verletzungspause immer noch auf Form-Suche und konnte keinen Dreier durchs Netz bringen. "Er geht einfach nicht rein. Ich weiß nicht genau, woran es liegt. Ich brauche wohl noch Zeit, bis ich wieder topfit bin", gestand er sichtlich angefressen.

Dafür zeigten Ricky Easterling mit 30 und Matthew Reid mit 20 Punkten ihre gewohnt herausragende Leistung. Jimmy Lauter machte zwölf Punkte, davon zwei Dreier.

Mit dem Sieg hat der TV Saarlouis den vierten Tabellenplatz gefestigt, der Tabellenfünfte MTV Stuttgart liegt zwei Spieltage vor Schluss uneinholbare vier Punkte zurück. Nach vorne ist für die Saarlouiser aber wohl auch nichts mehr möglich. Die Favoriten auf den Aufstieg, Villingen-Schwenningen, Gießen und Konstanz, konnten ihre Spiele alle gewinnen. Saarlouis liegt damit weiterhin zwei Punkte hinter einem Aufstiegsplatz. Ein vierter Rang wäre für die Herren des TV Saarlouis nach dem achten Rang im vergangenen Jahr jedoch eine gute Saisonleistung. müs